• 8 Uhr aufstehen. Rasieren, Zähne putzen bla bla bla
  • normaler Arbeitstag – und selbst wenn ich krampfhaft versuche, alles zu erledigen, während ich da bin, werde ich heute von gleich zwei Kolleginnen angerufen, dass ich nochmal zurück kommen darf um was nachzuarbeiten. Als Externer ist das aber völlig ok 
  • Hearthstone spielen (keine Ahnung wie viel Runden) am PC und dann
  • Hearthstone spielen am neuen “Stehtisch”. Ich hab mir auf einem Ivar-Regal in ca. 1,2m Höhe einen alten Laptop gestellt (Toshiba X200). Nur an dem darf ich jetzt noch Hearthstone spielen. Und damit zwinge ich mich dann ab jetzt dazu, mehr zu stehen tagsüber, um meine Wirbelsäule anders zu belasten.
  • Darüber hinaus ist der Laptop das Testgerät für das Kabel, welches wir zwischen unseren beiden Wohnungen durch den Hausflur gelegt haben. 20 Meter lang, mit jeweils einer CAT-Verlängerung (Buchse/Buchse) an beiden Enden. Auf den Trichter bin ich nach 8 Jahren dann gekommen. Früher haben wir es mit WLAN-b und WLAN-n versucht und alle paar Stunden Verbindungsabbrüche gehabt. Nachdem dann im Erdgeschoss jemand eingezogen ist, die mehrere Katzen hat, die direkt hinter der Eingangstür ihr Klo haben, und ständig daneben pinkeln, somit das ganze Haus bis in den 7. Stock nach Urin stinkt, haben wir uns gesagt “Ok Scheiß drauf, wir kleben jetzt das Kabel im Flur oben an die Decke in den Winkel”. Bisher hat sich keiner beschwert. Warum auch, haben doch mehrere Nachbarn kleine Hunde die den Teppich im Flur hin und wieder “dekorieren”. Heute hab ich zudem ein gekautes Kaugummi aufgesammelt. Von daher soll mal jemand ankommen und maulen, dass unser Kabel irgendwen stört rund um den Putz der von den Wänden fällt. Mal ganz ab von den Twens die hier bis Nachts um 3 laut Musik hören und den zwei Alkis.
  • Rückenübungen. Tja was soll ich sagen heute morgen war’s ok, im Auto hat es leicht genervt und insgesamt tut es nur noch wenig weh, aber ich kann es nicht mehr leugnen – ich habe ständig und dauerhaft Schmerzen in den Lendenwirbeln, die nicht weg gehen wollen. Ich brauche definitiv ein neues Bett mit härterer Matratze, ich muss mindestens 15 Kilo abnehmen (womit ich immer noch einen BMI von 26 hätte) und ich muss von jetzt bis ich tot umfalle jeden Tag Übungen machen.
  • Rechnungen schreiben. Hätte ich gestern oder vorgestern schon machen können aber ich spiele ja lieber Hearthstone 
  • es ist immer das Gleiche, ich bettel im Prinzip darum, endlich den Brief vom Finanzamt zu bekommen, damit ich Panik bekomme und alles, was wichtig ist, sofort erledige. Sprich heute hab ich auch wieder nix an der Steuer 2013 gemacht.
  • “Anna Karenina” Teil Eins Kapitel 1 bis 4 gelesen
  • “That 70s Show” 1×18 bis 1×25 gucken bis 1:30 Uhr morgens

  • 10:30 Uhr aufstehen, Zähne putzen und Wirbelsäule sortieren… es ist doch schon irgendwo etwas bestürzend, dass ich Dinge, die auf dem Boden liegen, und die da eigentlich weg sollten, mit 38 Jahren einfach liegen lasse, weil ich mich nicht bücken will. Wobei “bücken” eigentlich vollkommener Schwachsinn ist – und der Grund dafür, dass ich so einen kaputten Rücken habe. Anstatt dass ich einfach mit meinen ausreichend vorhandenen Oberschenkelmuskeln in die Knie gehe und die Sache aufhebe, bücke ich mich im 90 Grad Winkel nach vorne – und ruiniere mir so genau die Lendenwirbel, die mich im Moment morgens fast umbringen.
  • Hearthstone spielen. 5 Siege und 4 Niederlagen mit dem Priester für 60 Gold.
  • vier Pakete mit Rücksendungen zusammen packen – die Schuhe, die mir alle nicht gepasst haben von drei verschiedenen Firmen wo ich bestellt habe. Es lebe das Internet… wobei ich gestern durch die neuen Schuhe festgestellt habe, wie abgelaufen die Hacke meines rechten Schuhs gewesen ist. Die Schuhe brauchten keine neuen Schnürsenkel sondern gehören in den Müll.
  • This. Is. A. Thing. In Portland 

portlandsockdreams

  • Rückenübungen – 5 Sets – und dabei “That 70s Show” 1×01 bis 1×10 gucken. Es ist mir wirklich unbegreiflich, dass die Serie erst 1998 gestartet ist. Ich hätte schwören können, dass ich sie schon viel früher gesehen habe, als ich noch zu Hause gewohnt habe. Aber in Realität wird sie erst 1999 bei uns angelaufen sein (ich guck jetzt nicht nach) – während ich mit meiner Freundin gerade frisch zusammen gezogen war.
    Ehrlich gesagt begreife ich das alles nicht so richtig. 17 Jahre ist das her. Bis 2005 lief die Serie, die letzte Staffel war grottig und ohne Topher Grace. Sie hätte nach 7 Staffeln enden sollen mit dem, was am Ende der 8. kam. Alles was zwischen Eric und Donna jemals war, was sie auseinander gebracht hat, war Schwachsinn. Donna und Erik waren noch mehr füreinander bestimmt als es Ross und Rachel jemals waren. Wenn die 10. Staffel Friends überflüssig war, dann war die 8. Staffel “Die Wilden 70er” unverzeihlich. Wie auch immer, 8 Folgen geguckt heute.
  • Fünf Stunden lang Stundenzettel ausfüllen für Januar
  • “Verbrechen und Strafe” Teil VI Kapitel VI bis Ende lesen (5 Kapitel). Guter Stoff
  • die letzten Belege von 2013 scannen und die letzten Kontoauszüge und Kreditkartenbelege ausdrucken. Damit ist der Teil für die Steuer 2013 abgeschlossen – fehlt nur noch das Einsortieren! 
  • Super Bowl gucken. Hab 10 Euro auf die Hawks gesetzt. Bitte gewinnen, Seattle 

  • 6 Uhr aufstehen (ich glaub ich bin 5 oder 6 Mal wach geworden – in 5 Stunde), zur Arbeit fahren, nach Köln fahren, auf dem Rückweg in Düsseldorf im Stau stehen
  • Rückenübungen. Nach sechs Stunden Autofahrt und dem Ausladen eines kompletten VW Transporters ist mein Rücken erstaunlich gut drauf. Die zweieinhalb Wochen Übungen haben sich RICHTIG gelohnt 
  • heute kein Hearthstone. Wenn ich spielen würde, würde ich 40er Tagesquests erfüllen, was ich nicht will. Wenigstens hab ich mir heute ne 60er für ne 40er erklickt. Dann halt morgen.
  • 4 Folgen “Mom” gucken. So sieht “Two and a Half Men” aus, wenn es wirklich um was geht. Das ist die Serie, die hätte sein können. Statt dessen geht es bei TAAHM nur um Titten, Ärsche und Ficken. Gott sei Dank hat das dieses Jahr ein Ende – und “Mom” kann bitte noch ne Weile weiter gehen. Auch wenn der Klamauk bisweilen auch ein wenig nervt. Ähnliches gilt für “Big Bang Theory”. Folge 12 war wirklich gnadenlos unkomisch, Folge 13 hatte mehr Gefühl und Charakter-Entwicklung, so dass es eine gute Folge war. Wobei “gut” relativ ist, denn wenn ich mir “Episodes” anschaue, dann sind alle Chuck Lorre Serien Fast-Food und “Episodes” ein erlesenes Gourmet-Menü
  • “Verbrechen und Strafe” Teil VI Kapitel III bis V gelesen
  • 22:30 Uhr ins Bett mit weiteren Folgen “Mom”, “Key & Peele” und “That 70s Show”. Weil Topher Grace Klasse ist und ich einfach mal ignoriere, dass zwei der Hauptdarsteller Scientologen sind *grummelbrummel*