Wir sind Blog

Murmeltiertag – 25.02.2015

Autor am 26. Februar 2015, unter Tagebuch

  • nach nur sechs Stunden Schlaf aufstehen
  • viel Arbeit inklusive Fahrt nach Hannover zum Flughafen jemanden abholen. Die Zeit dafür ist so knapp kalkuliert dass ich mich frage wie ich den Geschäftspartner hätte zum Ziel bringen sollen wenn auch nur ein wenig Stau gewesen wäre. Wir einigen uns darauf, dass er nächstes Mal (falls ein nächster Besuch notwendig wird) besser nach Dortmund kommt ein paar Stunden früher damit wir mehr Zeit haben
  • bisserl Hearthstone
  • eine Runde LeMans in RR3
  • todmüde sein und ab 18 Uhr im Bett liegen und nicht schlafen können warum the Fuck auch immer
  • keine Rückenübungen
  • “That 70s Show” Staffel 6 weiter gucken. Spätestens mit dem Finale wird die Serie echt überflüssig und lächerlich, da Topher Grace einfach auf der einen Seite einen viel zu erwachsenen 18jährigen gespielt hat die ganze Zeit und auf der anderen auf einmal reagiert wie ein ängstliches Kleinkind. Das passt logisch genauso wenig zusammen wie acht Jahre Trennung von Ross und Rachel in “Friends”. Man sitzt einfach irgendwann nur noch da und ärgert sich, warum alles bis zum Erbrechen ausgewalgt werden muss in Amerika. Lieber so wie in England machen: zwei Staffeln und Sense und man hat “The Office” oder “Spaced” noch Jahrelang im Kopf als etwas, was man auf Ewig vermissen wird. Deshalb ist auch das Ende von “Parks & Recreation” so wie es jetzt gekommen ist gut und richtig. Aufhören, wenn man ganz oben ist!
  • um ca. 22 Uhr einschlafen und zig mal aufwachen in der Nacht. Irgendwie habe ich das Gefühl dass ich aufwache weil mir der Rücken weh tut aber wenn ich dann wach bin tut es nicht weh. Und SMS/E-Mails/IMs erwarte ich auch nicht mehr von daher kann ich es langsam nicht mehr nachvollziehen. Beste Lösung wird wohl sein, wie vor einigen Wochen Nachts nur noch vier Stunden zu pennen und dann Mittags ein Schläfchen zu machen damit ich immer so erschlagen bin dass ich garantiert nicht aufwache.
mehr...

Murmeltiertag – 24.02.2015

Autor am 25. Februar 2015, unter Tagebuch

  • 7:00 Uhr aufstehen, rasieren, Zähne putzen
  • Arbeit. Nicht viel los
  • im Aldi einkaufen – nach 20 Jahren hat der Laden endlich den Standard, dass ich da einkaufen gehe. Die Leute die da rumlaufen sind aber absolut unerträglich. Es ist einfach so dass man im Aldi nicht beachtet wird – jeder schiebt sich vorbei, sagt nichts, wenn er mal durch will, und man bekommt ständig Einkaufswagen in die Hacken geschoben. Heute war ich recht locker drauf, aber irgendwann wird mir da echt der Geduldsfaden reißen und es gibt Saures. Mein Bruder hat zudem das letzte Mal ernsthaft jemandem sagen müssen, dass man das Brötchen, das man aus dem Regal nimmt, nicht wieder reinlegt. Im Gegensatz zum Lidl wo man Essen nicht wieder zurück in die Kästen bekommt, ist das bei Aldi möglich. Inklusive netter eColi denke ich mal, weil die ganze Baggage höchstw. genau so sehr nach dem Toilettengang die Hände wäscht wie sie sich auch sonst rücksichtsvoll gegenüber anderen Kunden benimmt.
  • Bisserl Real Racing, bisserl Hearthstone
  • Top Gear 22×05 gucken mit LaFerrari. Geiles Auto
  • keine Rückenübungen weil mein Rücken sich anfühlt, als wäre er gebrochen
  • “That 70s Show” Staffel 6 weiter gucken bis 1 Uhr früh oder so. Mit Jim Gaffigan. Den kannte ich nicht als ich die Serie damals vor 12 Jahren gesehen habe.
mehr...

Murmeltiertag – 23.02.2015

Autor am 24. Februar 2015, unter Tagebuch

  • 7 Uhr aufstehen, Zähne putzen, duschen, anziehen
  • Arbeiten
  • irre Rückenschmerzen haben und nicht raffen, warum das nicht langsam besser wird…
  • Hearthstone spielen mit dem Druiden. 11 Runden, 15 Siege 11 Niederlagen. Ok.
  • eine Runde LeMans in Real Racing 3 und den 40% runter gesetzten Bugatti Spyder kaufen für 450 Gold
  • Top Gear 22×04 gucken
  • etwas Rückenübungen
  • nachschauen, ob ich die Schuhe die ich für 35 Euro bei Amazon bekommen habe nochmal bestellen kann. Pustekuchen, ausverkauft. Dafür finde ich nach zwei Stunden Googeln die Version in schwarz die ich eigentlich haben wollte – für 70 Euro. Waren anders beschrieben und ohne Produktnummer, die Fotos passen aber zu den Schuhen, die ich suche. Jetzt überlege ich ein paar Tage, ob ich sie kaufe oder nicht…
  • BluRays angucken und wieder Mal am Authoring verzweifeln… wie um alles in der Welt kann man Extras auf eine BluRay packen, in denen man nicht vor- oder zurück spulen kann?!
  • 0:00 Uhr ins Bett und “That 70s Show” Staffel 5 zu Ende gucken und Staffel 6 anfangen bis ca. 1:00 Uhr, dann bin ich endlich müde genug um einzuschlafen
mehr...

Murmeltiertag – 22.02.2015

Autor am 23. Februar 2015, unter Tagebuch

  • 10 Uhr aufstehen – die ersten Sekunden hat man noch keine Rückenschmerzen und dann putzt man sich die Zähne, beugt sich vor und *PENG* 
  • Hearthstone-Excel-Tabelle aktualisieren und knapp 20 Runden mit dem Druiden spielen. 60% Siegquote ist ok.
  • Real Racing 3 eine Runde LeMans mit der Agentin und etwas klassische Lamborghinis und Porsche fahren in frühen Serien
  • herausfinden, dass die “Star Trek Into Darkness” BluRay keinen Audiokommentar hat, obwohl dieser erstellt wurde. Die Reviewseiten sind voll von angepissten Leuten die gedacht haben “Ok dann haben sie halt keinen gemacht” – genau das was ich gedacht hatte. Pustekuchen – gibt’s als “Extra Track” auf iTunes!
    Gerade weil der Kommentar zu “Star Trek (2009)” so gut war, sitz ich hier und beiße mir mal wieder in die Faust.
    Warum kaufe ich nochmal BluRays wenn ich den ganzen Tag vor’m PC sitze? Es ist einfach eine Farce
  • Lachen und traurig sein weil ein weiterer Comedian in LA an einer Überdosis Drogen gestorben ist – Harris Wittels. Eben steht er noch in Meltdown Comics auf der Bühne und am nächsten Morgen ist er nicht mehr da – und meine gesamte Twitter-Timeline weint und kann es nicht fassen… Der Blog-Eintrag, den Aziz Anzari geschrieben hat, ist einfach großartig. Ich kannte Wittels – aber nicht vom Namen her, wie so oft.

    Remember the Obama-Galifianakis Funny or Die video?

    Galifianakis: So are you gonna run a third time?

    Obama: I don’t think that’d be a very good idea. That’d be like making a third Hangover movie.

    I thought that was by far the best joke in that thing and maybe any thing I watched last year. I found out today that it was a Wittels original. Of course.

    und

    He really seemed to relish getting laughs out of other comedians. Last night, the Parks writers staff and other friends shared Harris stories. One of my favorites was there was a serious email from NBC about a big sexual harassment seminar. Serious execs are CC’d along with Harris and the writers. Harris writes back, REPLY ALL, with this gem — now keep in mind EVERYONE is on this email, all the crew, so many higher level producers and execs, here we go:

    pussyholes

  • *seufz* Ich weiß man soll sich nicht “nach unten” orientieren, aber wie kann man wenn man Comedy so sehr liebt wie ich sagen, dass Harris Wittels “unten” war, wenn seine Brillanz so offensichtlich ist? War er “unten” weil er Drogen konsumiert hat? Wohl kaum. Klar, ich habe gelitten in den letzten Wochen, aber gerade Menschen wie er sterben im wahrsten Sinne des Wortes, um mein Leben erträglicher zu machen (und die Leute bei Ferrero).Es ist einfach zum kotzen dass Talent so oft Hand in Hand geht mit Abhängigkeit. Aber es ist ja auch logisch – ich bin zufriedener, wenn ich lache, weil mein Gehirn mich mit Hormonen belohnt. Für ihn war die Belohnung nicht selbst zu lachen, sondern der Kick wenn andere gelacht haben – und was ist da treffender als sich direkt nach einer erfolgreichen Show, nach dem Kick, wenn man Nachts um 3 nach Hause kommt und das Hochgefühl fortsetzen will, als sich einen Druck zu setzen und dann durch die Narkotika einzuschlafen. Nur halt in diesem Fall für immer… Letzte Woche habe ich geschrieben, dass es traurig sein wird, wenn “Parks & Recreation” mit der letzten Doppelfolge zu Ende gehen wird. Seth Meyers hat bei Bill Simmons im BS Report davon gesprochen, dass er sein Einjähriges mit “Late Night” nicht feiern wird, weil an dem Tag die letzte Folge “Parks & Rec” läuft und er die gesamte Besetzung zu Gast haben wird. Aber wie kann man als Darsteller und Autor eine letzte Sendung machen und sich dann in eine Talk Show setzen in dem Wissen, dass Harris nicht mehr da ist, um mitzufeiern? Wie kann man da noch Spaß haben?God damn it indeed
  • Salat schnibbeln. Tomaten, ein Eisbergsalat, eine Salatgurke (die schon anfing zu schimmeln)
  • Salat essen. Weil gesund.
  • Rick and Morty” Staffel 1 gucken. Die Serie ist einfach nur durchgeknallter Spaß. Man muss sich etwas reinwürgen aber wenn man es akzeptiert dann ist es brillant. Alles was Dan Harmon in “Community” nicht realisieren konnte und mehr. Weil Zeichentrick.
  • 23:30 Uhr ins Bett gehen und bis 0:30 Uhr nicht einschlafen können, obwohl ich eigentlich müde genug hätte sein müssen
mehr...

Murmeltiertag – 21.02.2015

Autor am 22. Februar 2015, unter Tagebuch

  • 10:00 aufwachen mit Rückenschmerzen 
  • 49 Hearthstone spielen  – und dabei die ganze Zeit stehen – den ganzen Tag lang – am Ende taten mir die Füße weh aber immer noch besser als die Qual die mir der Rücken bereitet – die Taktik, nur am Stehtisch spielen zu dürfen, geht auf!
    Morgens eine elende gequirlte Scheiße was ich an Glück habe, echt. Alle meine Gegner ziehen die ganze Zeit die genau passenden Karten. Highlight war ein Druide der Onyxia gelegt hat und dann Power of the Wild für die 5 Whelps. Arschloch 
    Nachts dann unerwartet reihenweise Siege – die letzten 5 Runden 4-4-3-4-5 und ganz am Ende dann um 3 Uhr morgens Blingtron 3000 als Belohnung in einem Paket bekommen 
    Wobei die Karte recht nutzlos ist. What shalls, ein wenig Spaß haben mit der Karte in irgendwelchen Decks und dann für 400 Staub entzaubern. Besser als nix. Wenn ich bedenke dass ich immer noch 12 Legendaries des Basis-Sets brauche und bereits zwei Mal Lord Jaraxxus und ein Mal einen goldenen und einen normalen [Cairne Bloodhoof] bekommen habe… ich meine mal im Ernst, what are the odds? (dafür war der goldene Cairn in einem Paket mit Archmage Antonidas – immer noch das beste Paket aller Zeiten 
    Darüber hinaus habe ich einen Bug gefunden – wenn man nach der Arena eine Karte als Belohnung in einer der Kisten bekommt, und diese entzaubert, wird diese nicht in Staub umgewandelt obwohl das Spiel anzeigt dass dies der Fall wäre.
    Trotzdem bleibt am Ende des Tages ein Gefühl der Leere, wie ich es von World of Warcraft kenne. Man spielt den ganzen Tag, 16 Stunden, und sitzt dann da und hat das Gefühl, NICHTS vorweisen zu können dafür. Ich hab jetzt eine Woche lang nichts vorgelesen und bin demnach in “Anna Karenina” nicht weiter gekommen – und Deutschland misst sich immer noch an seinen Lesern, nicht an der Anzahl legendärer Karten in einem Computerspiel. Wenn ich nicht nebenher BluRays rippen würde, hätte ich gar nichts “erreicht”. Backups machen ist wenigstens ETWAS produktiv und sorgt für freien Festplattenplatz und das Gefühl von Sicherheit… ich muss endlich mal wieder ein System-Backup machen…
    Auf der anderen Seite hab ich mich nur leer gefühlt und war nicht deprimiert – und das ist ja schonmal ein Fortschritt gegenüber dem Scheiß der letzten Wochen.
  • Wäsche waschen
  • Meine BluRays weiter rippen – ganz ehrlich, wenn ich 1 Euro mehr bezahlen könnte damit der ganze Scheiß auf diesen Dingern weg wäre, ich würde den Euro hinlegen. Vor allen Dingen ist es doch eh komplett durchgeknallt was die Rechteinhaber da machen. Als würd ich mir ne weitere BluRay kaufen weil ich drei Scheiß-Trailer die ich nicht überspringen darf sehen muss. Wo das hinführt ist genau eins: Netflix on Demand. Ihr Wi***er. Wobei mir grad einfällt, dass ich seit zwei Monaten Netflix bezahle und es nicht gucke weil ich den ganzen Tag mit anderen Dingen beschäftigt bin. Ich wollte doch eigentlich pro Tag einen Film gucken… hmmm….
  • “Real Time with Bill Maher” von gestern gucken.
  • Diesen Artikel über das Monty-Hall-Problem lesen, und wie sich Mathematiker gebärden, wenn die Person, die die richtige Antwort darlegt, eine Frau ist. Darüber hinaus ist es aber auch ein wunderbares Beispiel, wie durchgeknallt Kommentatoren im Internet heutzutage sind. Sie sind sich sicher, dass sie Recht haben, obwohl sie keinerlei Verständnis der Materie haben, sich nur kurz damit beschäftigen, und dann den Rest des Tages einfach nur am lautesten schreien.
  • den von Marco Arment gestern verlinkten Podcast hören (Folge 20 von “Roderick on the Line”), in dem ein ähnliches Beispiel bezüglich Starrköpfigkeit und Diskussions-Arschlöcheringkeit vorkommt – drei Leute diskutieren darüber, was sie auf einer Pizza haben wollen – es gibt 3 Sorten Belag gratis. Die ersten beiden suchen sich zu Käse noch zwei Sachen aus, aber sind sich erst uneins. Person Nummer drei sagt “Ich glaube wir können uns alle auf Käse einigen – nehmen wir doch Käse”. “Aber dann verzichten wir ja auf die zwei Gratis-Beläge” finden Person 1 und 2 – diskutieren es aus, einigen sich, und sagen zu Nummer 3 “Ok wir haben uns geeinigt – stimmst Du zu?” und die Antwort ist “Ich glaube wir können uns alle auf Käse einigen. Käse ist der gemeinsame Nenner. Nehmen wir doch Käse” – “Aber wir beide haben uns doch jetzt schon geeinigt, sprich wir sind die Mehrheit” – “Ja aber der gemeinsame Nenner ist Käse, nehmen wir doch Käse, dann haben wir einen guten Kompromiss erzielt” … … “Sag mal, willst Du Pizza nur mit Käse?” – “Käse ist der gemeinsame Nenner, warum nehmen wir nicht Käse?” – “Gib einfach zu, dass Du ‘ne Käsepizza willst! – “…”
  • Bundesliga gucken
  • bisserl NHL gucken (New York Islanders gegen Washington Capitals, Washington gewinnt im Shootout)
  • nur ein wenig Rückenübungen
  • wie oben bereits geschrieben um 3 Uhr eingeschlafen (dieses Mal ohne Kissen im Rücken um auszuprobieren, ob das was ändert)
mehr...