John Green über “Atlas Shrugged

2. The philosophy of objectivism is absolutely repugnant to me (and also does not hold up to scrutiny). The philosophy of selfishness is all built around the idea that the person ingesting the philosophy feels special (i.e., that we all identify with John Galt), and of course we do all identify with John Galt, because we all feel that the world is against us and we are secretly a unique flower that could bloom brilliantly if only we did not have to carry the weight of other, lesser people.

Das Problem der Menschheit liegt darin begründet, dass 50% von uns nicht intelligent genug sind, um dies zu verstehen, 1% es ausnutzen, und 99% darunter leiden.

Anders ausgedrückt: Rands Ideen werden von Menschen die den Hot Button auslösen wollen und Homöopathische Mittel gegen Schnupfen nehmen mit Kusshand aufgenommen.

Gott was würd ich dafür geben wäre ich doch genau so. Wenn ich dastehen könnte, daran glauben würde, dass Wasser mit hochverdünntem Arsen gegen Kopfschmerzen hilft, dass wilder Sex ohne Gummi geil ist, dass ich nicht zurück rufen muss nach dem ersten Date, dass Ausländer scheiße sind und dass man sich am besten überall raus hält anstatt seine Meinung zu sagen.

Alles wäre so schön einfach. Voller Hass und Missgunst und dem Gefühl, dass wenn ich nicht so viel Steuern für die faulen Arbeitslosen zahlen müsste mein Leben so viel besser wäre. Im State Sebistan.

Der Applaus am Ende zeigt ziemlich eindeutig, dass die zu Grunde liegende Rede von Obama nicht aus dem TV-Duell am Mittwoch ist. Das hier ist das was die Leute von ihm erwarten. Abgeliefert hat er dagegen eine komplette Farce, seinen Gegenüber nicht angeschaut, sich benommen wie ein Oberlehrer, keine Pointen die gezündet hätten (“Zinger”). Es kam einem vor als ob er das erste Mal am Rednerpult gestanden hätte.

Bleibt zu hoffen dass das alles ein Fehler seines Teams an Debattier-Trainern war und dass sie ihn einfach falsch eingestellt haben.

Es widert mich ganz einfach an dass in den USA so viele Leute rumrennen die nicht begreifen dass die Republikaner die Partei sind, die Geld von unten nach oben verteilen.

Aber hey – die Demokraten sind ja nicht extrem viel anders. Sie sagen es nur nicht so direkt (Obama mal davon ausgenommen). Und in Deutschland? Hier wählen immer noch alle SPD und CDU. Die SPD ist sogar mit ihrem tollen neuen Spitzenkandidaten mit jemandem dabei, der die Agenda 2010 von Gerhard Schröder für das Geilste seit geschnitten Brot hält. Klar, alle haben Arbeit aber die die wenig verdienen hatten einen Reallohnverlust und die Millionäre werden immer reicher.

Warum dann so viele Menschen die kaum Geld in der Lohntüte haben sich mehr damit beschäftigen, Ausländer zu beschimpfen und trotzdem weiter SPD und CDU zu wählen ist mir schleierhaft. Wahrscheinlich wegen der “christlichen Werte” die uns sagen dass man nur ab und an einen Spendenscheck unterschreiben muss und sich weiterhin gut fühlen kann wenn man sich ein Haus für 500.000 Euro und ein Auto für 100.000 kauft. Oder wenn man beim Lidl den Knopf für die Spende am Pfandautomaten drückt.

Diese Unfähigkeit zu kapieren, dass es allen besser geht wenn alle teilen, diese Raffgier, das Gefühl wenn ich heute nicht CDU wähle dass ich dann von meinem Lottogewinn vielleicht die Hälfte abdrücken muss, das nicht Merken dass man sich selbst betrügt wenn man Streikbrecher ist und so weiter und so fort…

Ach ich geb’s auf. Selbst der Typ der an der Spitze der Piraten ist hat ja ein Problem mit Hartz IV. Vielleicht sind die Nebeneinkünfte von Interessengruppen während man Politiker ist wie bei Herrn Steinbrück ja wirklich nur Kleinigkeiten. Vielleicht reichen 6000 Euro Diäten plus zusätzlicher Vergütungen für Fahrtkosten und Assistenten und Büro ja nicht aus. Vielleicht sind 120.000 Euro im Jahr nicht genug und eine Rente in ähnlicher Höhe sobald man zwei Legislaturperioden im Bundestag gesessen hat.

Pah.