Mahlzeit.

Blogcounter.de ist in der Blogger-Szene ja als Werbemaschine verschrien. Ich habe den Zähler eingesetzt, weil Örn ihn auch auf seiner Webseite hat. Neulich hab ich eine Mail bekommen, dass mein Zähler die 5000er-Marke geknackt hat *Ei pell*

Also hab ich die Blogcounter-Webseite mal wieder besucht und dort war dann zu lesen "Wir haben unseren Code geupdated" – sprich ich sollte meinen Counter-Code anpassen. Mein vorgefertigter Code von denen sieht wie folgt aus:

[Geshi lang=html]


[/Geshi]

Was fällt uns auf? Genau, die Zeile mit "Panasonic". Das ist nämlich die Werbung. Und damit ist jetzt Schluß.

Ich bezahle ehrlich gesagt genug Knete für meinen Hosting-Account bei 1Blu, inklusive aller Voraussetzungen für ein eigenes Statistik-System – auch wenn 1Blu schon eines anbietet. Aber darauf habe ich ja keinerlei Einflußmöglichkeiten, genausowenig wie auf die Tatsache, dass meine Blog-Software bei denen zwar automatisch installierbar war (gibt es ja mittlerweile bei allen Hostern, Software auf Knopfdruck installieren inklusive MySQL-Datenbank-Einrichtung), die Versionsnummer aber in der Regel ein bis eineinhalb Jahre hinter derjenigen hinterher hängt, die derzeit aktuell wäre – dementsprechend "sicher" fühlte ich mich denn dann auch, als ich neulich feststellte, dass Serendipity inzwischen bei Version 1.3 angekommen ist.

Deshalb habe ich mir jetzt PHPMyVisites installiert. Ja das ist so richtig geschrieben, kommt aus Frankreich deshalb "Visites" mit nem zusätzlichen "e" – warum die URL auf .us endet von denen weiß ich auch nicht, kommt davon wenn man zu knauserig oder nicht schnell genug ist, eine prominente Adresse früh genug zu registrieren…

Bei dem Thema fällt mir gerade ein, dass ich mich im Moment ja darüber aufrege, dass mein Webhoster 1Blu den Preis für mein Paket erhöht hat. 33% (500MB) mehr Speicherplatz rechtfertigen nach deren Ansicht 25% Preiserhöhung. Schön und gut, nur hat das Paket, wie sie es jetzt verkaufen, 4 anstelle der 3 Domains, die es früher hatte, als ich bestellt habe. Bisher habe ich eine böse E-Mail geschrieben, nächste Woche geht’s dann sicherlich per Telefon in die nächsthöhere Nervstufe meinerseits :-)

Eigentlich lächerlich wenn ich mir meine tolle (um den Bogen dann zurück zu spannen), frühe Registrierung meines Domainnamens damals 1998 in Erinnerung rufe. Hat mich glaub ich 69 DM pro Monat für peitsch.de inklusive 50 MB Speicherplatz gekostet, plus 150DM für die Registrierung der Domain selbst bei der [(DeNIC)] – da darf man gar nicht drüber nachdenken heutzutage… und ich beschwer mich über 1500MB und 3 Domains für 8 Euro 49.

Aber zurück zum Thema: ich will natürlich den knuffigen Zähler nicht verlieren, den es bei Blogcounter.de als Hauptfeature gab (zusätzlich zum Statistik-Backend, welches sie auf ihrer Webseite anbieten, welches wenn man etwas im Netz sucht zu Beginn einige Sicherheitslocken hatte). Deshalb hab ich mir den Seppcounter gebastelt mit Hilfe des Phpmvcount2-Plugins für PHPMyVisites. Die Grafik des Blogcounters habe ich dazu mal eben nachgepixelt (ich frag mich grad ob das Copyright-Verletzung ist, wenn ich mit dem 1-Pixel-Pinsel in Gimp eine Grafik "nachmale" – muss ich dann virtuelles Geld an die VG-Bild überweisen für den virtuellen Pinsel? *grins* Schöpfungshöhe dürfte ja nicht allzu hoch sein…)

Wie dem auch sei: so sieht das dann aus:

linkscompteur phpmvrechts

Und darauf kann ich mir dann jetzt wirklich ein Eis backen. Ist doch hübsch, oder?

Falls also jemand anderes auch eine Blogcoutner.de Alternative sucht, dann biete ich hiermit gerne meine "Gesammelten Werke" an, sprich meine veränderte Version von PHPMVCount, in Form einer ZIP-Datei, welche die abgewandelte Version der PHPMV2Count_Viewer.php und die ganzen kleinen Grafikdateien enthält, sowie den HTML-Code der einzubauenden Grafikdatei des Counters für die Webseite.

Hier die Datei. PHPMV2Count.zip

Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wie ich die alten 5143 Besucher in den Zähler reinbekomme… bei Blogcounter heißt die Liste der Blogs mit den meisten Hits "Schwanzvergleich" und irgendwie will ich mir ja nicht die Ergebnisse der letzten zwei Jahre einfach so "abschneiden" ;-)

Update Samstagfrüh: Wow mir ist dann doch noch eingefallen, wie man zu einer Variablen in PHP 5143 hinzuaddiert… Wahnsinn… haben sich die 10 Jahre Studium doch glatt gelohnt… naja, ich war wohl einfach zu müde nach der ganzen Arbeit bis spät in die Nacht.

Das Update von Serendipity habe ich nämlich dann auch gleich manuell vorgenommen. Mit ein Grund dafür war, dass der Code, den ich oben eingefügt habe in Version 1.1 automatisch formatiert wurde. Den "Seppcounter" zu basteln hat knapp eine Stunde gedauert – das Blog anzupassen, damit ich damit prahlen kann, ungefähr die vierfache Zeit.

Serendipity ist ja an sich toll, denn man kann einfach den Text eintippen und alle Formatierungen der Links etc. pp. nimmt S9Y (S9Y = Serendipity – 9 Buchstaben zwischen S und Y) automatisch vor – auch die Smileys und durch ein weiteres Plugin die Links auf Wikipedia, die ich für jeden Begriff einfach durch Einbetten in [ ( und ) ] um das Wort erzeugen kann (ohne die Leerzeichen zwischen den Klammern). Nur wird dann halt auch jeglicher HTML-Quellcode, wie ihn eben auch der Blogcounter.de HTML-Code für den Counter (siehe oben) auf meiner Webseite bisher enthielt, komplett formatiert. Eben mal schnell über meinen neuen Counter bloggen war also nicht, und wie kommen wir denn da hin, wenn ‘nen Informatikstudent keinen Quellcode in sein Blog einfügen kann? Das ist ja nicht der Sinn der Sache. In Version S9Y 1.3 funktioniert durch ein weiteres Plugin ("Geshi") die unformatierte Anzeige von Quellcode (bzw. die farblich formatierte). Kleines Beispiel?

[Geshi lang=php]

[/Geshi]

Toll, oder? Fahrt mal mit der Maus über das "echo". Geshi fügt automatisch Links zu den PHP-Funktionen auf php.net hinzu. Ich find’s spitze. Jetzt seht ihr auch, wie ich meinen Zählerstand in der PHPMV2Count_Viewer.php manipuliere :-)

Natürlich habe ich über das Update auf S9Y Version 1.3 auch noch was zu berichten. Zum einen musste ich feststellen, dass ich die Dateien im Ordner der automatischen 1Blu S9Y-Installation per FTP nicht beschreiben/löschen konnte. Den Ordner selbst umbenennen ging, denn den muss man vor der Installation durch das Skript selber anlegen. Sprich ich durfte mir den Speicherort aussuchen, aber nichts am Blog verändern, und da bin ich gar nicht gut drauf zu sprechen. Da man vor dem Update eh ein Backup machen soll, habe ich alles herunter geladen, um es dann erneut hoch zu laden, die Version 1.3 drüber zu kopieren, und dann einfach die Ordner auszutauschen (/blog/ -> /blog2/ und den neuen Ordner von /irgendwas/ zu /blog/). Wie gesagt ich bin Informatikstudent und so stolz auf meine technische Begabung *vor allen Eiern von Ostern duck*. Ja is ja gut ich hör ja schon auf :-)

Nunmehr habe ich also die alleinige und vollständige Herrschaft über meine Blog-Software, meine Plugins, meine Statistiken über die Zugriffe auf mein Blog (inklusive der ZIP-Datei, die inzwischen schon ein paar Mal heruntergeladen wurde lustigerweise, kann ich alles gaaaanz genau verfolgen. Ich weiß jetzt genau, wer ihr alle seid! ;-) – ich habe meinen eigenen Blogcounter ohne Werbung und außerdem kann ich die ganze Arbeit für andere Projekte weiter verwenden. Sehr sehr schön.

Also, schönes Wochenende :-)

Wie es scheint ist die Macht der katholischen Interessengruppen in den USA so stark, dass man keine Witze über katholische Kinderschänder machen kann.

Wie man hier lesen kann, musste Autor Chuck Lorre (Dharma & Greg, Cybill, Two and a Half Men, Big Bang Theory) in seiner neuesten Folge Big Bang einen Witz dahingehend abändern dass der betreffende Kinderschänder kein Katholik war.

Wie immer wenn er zur Zensur oder Änderung seiner Inhalte genötigt wird, veröffentlicht Chuck Lorre in seinen "Vanity Cards", kurzen Texteinblendungen nach dem Namen seiner Produktionsfirma am Ende der Folgen seinen Kommentar dazu. Sicherlich kennt jeder die kurzen Einblendungen der Produktionsfirma am Ende von Fernsehfolgen, in denen die produzierende Firma kurz genannt wird – angefangen hatte damit "Belisarius", die Produktionsfirma von Donald P. Belisario ("J.A.G", NCIS). Beispiele für lustige Animationen sind z.B. die kleine miauende Katze für die Produktionsfirma "MTM" der Sendung Mary Tyler Moore oder der knurrende Mutant von Mutant Enemy, produzenten von Buffy the Vampire Slayer und Angel – Jäger der Finsternis.

Aber zurück zum Thema – Lorre verarbeitet in diesen Texteinblendungen wie gesagt Zensur und Kritik oder auch mal lustige Geschichten aus seinem Leben. Die Einblendung dauert in der Regel eine Viertelsekunde also nur wenige Bilder und war früher in Zeiten von VHS sehr schwer zu erwischen.

Gerade aber wohl aus dem Grunde, dass man heute selbst als katholischer Technologie-Unwissender mit Leichtigkeit dazu in der Lage ist, seinen digitalen Videorecorder im langsamen Vorlauf direkt an die Stelle der angezeigten Visitenkarte ("Vanity Card") spulen kann, zwang der produzierende Sender CBS Lorre dazu, neben der änderung am Text auch die sonst publizierte Karte nicht einzublenden. Dies geschah schon früher aus anderen Gründen, meist bezüglich sexueller Anspielungen, Lorre’s Sendungen sind bisweilen sehr sehr sexuell und nicht zuletzt dadurch die eine der Top 5 erfolgreichsten Sendungen überhaupt in den USA. Lorre publiziert deshalb die Karten auch seit Jahren auf einer eigenen Webseite (es ist Karte 198) und ich veröffentliche den Inhalt deshalb auch wie auf TVSquad noch einmal hier.

Chuck Lorre Vanity Card 198

Das Thema wurde wie gesagt auf TVSquad angesprochen und bereits nach einigen Minuten springt der erste Verteidiger der restlichen, unschuldigen katholischen Priesterschaft herbei und verteidigt die offensichtliche Zensur des ausstrahlenden Senders – alles nur aus der Angst vor wegbleibenden Werbegeldern, weil die lieben katholischen Interessengruppen gerne mal auf Basis solcherlei "Probleme" bei den werbenden Firmen anrufen und mit Produktboykott drohen.

Im Endeffekt also genau der gleiche Grund, warum katholische Priester nicht im Gefängnis landeten. Geld.

Mein Kommentar zu folgenden Zeilen:

as a catholic, i can understand cbs’s reasoning. whilst i have a sense
of humor, many do not, and would cry foul. the problem here is that
less than 1% of all priests have even been accused of such "diddling"
as lorre calls it, and just as high a percentage of the general
pastoral population, nondenominationals and other prody’s alike, are
guilty of the same egregious crime, so why pick on Catholics? because
it’s easier? funnier? the truth is that many catholics are offended by
such comments(though i personally can think of far more offensive
things about Catholicism than that that has aired recently on
television – can you say Lewis Black "is the Catholic Church the root
of all evil – which airs on Comedy Central, a CBS owned show)…perhaps
that is why CBS censored the joke in this case? mike m

War dann folgender:

Well Mike I suggest you ask yourself where 99.9% of all the jokes in TAAHM stem from.

Usually
from sex practices that I won’t ever conduct in my whole life or things
that will never happen to me. Because they are easy? No. Because it’s
funny.

And it’s not Chuck Lorre’s fault that 99.9% of all
catholic priests don’t molest children but 0.1% do and that the
catholic church paid people off and shuffled those molesters around to
be able to keep on doing their horrible deeds and that we are now able
to laugh about that.

At a certain point, people started making
9/11 jokes. Because it’s easy? No. Because horrible things spur
"horrible" jokes to be able to cope with the inherent grief process.
This joke was a form of outcry about the fact that a rich church is
able to get away with this virtually unscathed. I for one was raised
catholic and left the church because of their policies towards
abortion, homosexuals, contraceptives AND child molestation. I am
angry. I (!) can laugh about such a joke. Not because it’s easy. But
because I am angry that virtually nothing was done about it and only
money changed hands. MY money in part because yes, also here in germany
there are catholic child molesters and the way it was handled was just
the exact same way it was done as in US parishes.

So saying that
these jokes are just "easy" is ridiculous. It’s a slap in the face of
authors and a form of extreme censorship that the power of catholic
interest groups and the threat to hammer the advertisers is enough to
make CBS censor the show. The media should be free and it’s ridiculous
that nowadays only comedy shows are able to push the boundaries while
other shows like political (!) ones don’t even dare to touch
controversial topics because of religious interest groups.

I am
sorry that I didn’t read further than your first two sentences because
I was already "on 180" which is a german expression for having a pulse
of over 180.

The problem, to re-iterate, isn’t that the amount
of pedophile priests is that small. The problem is that NONE of them
(or virtually none) were thrown in jail like EVERY OTHER child
molester. It’s not Chuck Lorre’s fault that the rest of the priests
have to suffer from the fact that their church in Rome decrees things
have to be pushed under the rug.

Ich weiß sehr genau warum, ich aus der katholischen Kirche ausgetreten bin.

So sieht das aus, wenn man sich eine Catchall-Adresse einrichtet (sprich *@peitsch.de -> GMail-Account). Ich habe bis vor zwei Jahren fast keine Spam-Mails bekommen. Jetzt sieht es so aus, als ob sich das geändert hat. Vor einem Jahr, als ich GMail begonnen habe zu nutzen, war die maximale Zahl pro Monat 4000. Selbst im Dezember ist sie noch bei 5000 rumgekrebst – rund um Weihnachten dann aber fing es an zu explodieren. Alles Spam? Nicht ganz.

Es ist kein "echter" Spam ist. Es ist indirekter Spam. Das, was da kommt, sind zum größten Teil Fehlermeldungen oder automatische Antworten nach dem Muster "Der User existiert nicht" – "Diese Google-Gruppe existiert nicht" – "Ich bin im Moment nicht im Büro" – "Diese Adresse wird demnächst nicht mehr benutzt".

Sprich: bisher hab ich auf alle möglichen Adressen, die gar nicht existierten, Spam erhalten. Z.B. an xysfkeiq-chri@peitsch.de. Die Catchall hat’s an mein Postfach weitergeleitet. Nun aber hat irgendein Spam-Versender angefangen, meine Domain als ABSENDER einzutragen – sprich from:xysfkeiq-chri@peitsch.de to:irgendwer@irgendwo.tld – und ich erhalte die ganzen Fehlermeldungen. Kann auch sein, dass es irgendwelche Würmer sind – im Endeffekt das gleiche Resultat – 42380 von Google aufgefischter Spam in 4 Wochen (!).

Im Moment kommen durch den GMail-Spamfilter ca. 250 Mails am Tag durch (ich leite von meinem normalen Postfach um auf GMail und dann zurück auf nen anderen Account auf peitsch.de, den ich dann abrufe) – macht insgesamt im Monat trotzdem nur 7500 anstatt 47500 die es sonst wären – 20% Durchlässigkeit war mir dann aber doch zu viel. Mein lokaler Spamfilter auf dem Rechner hat dann auch nicht mehr allzu viel zusätzlich erkannt.

Ich habe die Catchall nun schlußendlich, nach 10 Jahren ohne Probleme damit, deaktiviert. Jetzt muss ich mir halt die zusätzliche Mühe machen, E-Mail-Adressen, die ich zusätzlich benutzen möchte (zum Beispiel "bla@peitsch.de" für alle Webseiten, wo ich eh keine Mails von bekommen möchte, und die ich dann einfach in einen "unwichtig" Ordner sortiert habe) wenigstens als Weiterleitung auf meine normale Mailadresse anlegen. Bisserl zusätzlicher Aufwand. Aber immer noch weniger als jeden Tag 250 Mails im Mailclient UND in GMail zu löschen.

Nachdem das [(Automated Transfer Vehicle)] Jules Verne (ATV) am Sonntag erfolgreich durch die ESA vom [(Centre Spatial Guyanais)] in [(Kourou)]/[(Französisch-Guayana)] gestartet wurde, (man hätte den Start sogar in Deutschland mit geübtem Auge sehen können, die Flugbahn ging direkt über uns hinweg) steht heute um 7 Uhr 28 deutscher Zeit der Start der bisher längsten geplanten Shuttle-Mission [(STS-123)] an.

Im Moment sieht das Wetter gut aus und man kann bereits auf [(Nasa TV)] die Startvorbereitungen verfolgen. Da es ein Start im Dämmerlicht sein wird, ist mit einem spektakulären Feuerwerk zu rechnen – die Solid Rocket Booster sind immerhin die größten kontrollierten Explosionen, die man im Moment auf der Welt beobachten kann :-)

Direkt zu Nasa TV geht’s hier.

Die Mission beinhaltet den Transport des ersten Moduls des japanischen Teils der ISS namens (Kibō = Hoffnung). Zudem stehen mit einer Anzahl von fünf die bisher meisten Außeneinsätze (EVA) die jemals während einer Shuttle Mission auf dem Programm. Nähere Informationen zum Missionsverlauf findet man als Video hier.

Die Dauer ist auf 16+1+2 Tage ausgelegt – 16 normale Missionstage, 1 zusätzlicher Tag falls alles glatt läuft (sprich das Stromverbindungsmodul SPTSS zwischen dem Shuttle Endeavour und der ISS geschaltet werden kann, welches den Strombedarf des Shuttles verringert) sowie zwei zusätzliche Bedarfs-Tage für wetter bedingte Verschiebungen der Landung.

Im Moment werden der Crew gerade vom Team des Whiteroom die Handschuhe für den Flug angezogen. Sehr spannend (für mich wenigstens). 3 Stunden bis zum Start :-)

Edit: der Jules wird nur mit einem s geschrieben und ganz ohne im Nachnamen, aber ich lass das jetzt mal so damit der Link weiter funktioniert.