Nächstes Liveblog am Freitag um 18:00 Deutschland gegen Kolumbien, nächsten Dienstag 11:30 evtl. ein Liveblog zu Deutschland gegen Frankreich um 11:30 Uhr und am Mittwoch 21.07. um 18:00 Uhr USA – Südkorea dann live direkt aus der Schüco Arena hier in Bielefeld. Dort ist es in der Aufzeichnung des Spiels von Brasilien gerade übrigens um Einiges leerer als in Bochum aber trotzdem dutzendfach netter weil ohne Vuvuzelas (maximal eine ab und an). Bis Freitag dann :-)

[13:29] Endstand Deutschland – Costa Rica 4:2 – tolles Spiel. Auftaktsieg. So kann’s weiter gehen, das macht Lust auf mehr. Hier in Bielefeld hat Nordkorea übrigens Brasilien mit 1:0 geschlagen. Revanche für Südafrika ;-)

[13:26] Vier Minuten Nachspielzeit. Wo die herkommen sollen möcht ich gerne wissen… zwei wären ok gewesen wegen des Elfmeters… wenn die Dame aus Nordkorea “eventuell” die ganzen Fouls die sie da jetzt oben drauf legt, auch gepfiffen hätte, dann wär’s logisch aber so… gewisser Dissens im Kopf…

[13:22] Die Deutschen schwimmen hinten jetzt derbe. Die Temperaturen scheinen ihren Tribut zu fordern, viel träge Beine und vielleicht auch mangelnde Konzentration. Der Ball wird notdürftig hinten raus gepölt aber Gott sei Dank ist das Mittelfeld noch etwas frischer und schafft es, den Ball vorne zu halten, auch weil sich die Abwehr aus Costa Rica ebenfalls nicht besser tut als die der Deutschen. 2 Minuten noch.

[13:18] Habe ein paar Wechsel von Costa Rica verschlafen (einer war in der Halbzeit, der andere in der 61. Minute). Letzter Wechsel jetzt für das Team von Trainer Randal Chacon. Moreira für Aguilar. Sechs Minuten noch plus Nachspielzeit.

[13:07] Inka Wesely für Svenja Huth. Abwehr für Angriff. Maren Meinert versucht, den Sieg ins Ziel zu bringen. In Zeiten von Jabulani wird selbst ein solch normaler Vorgang fast schon diskutabel bei den guten Schüssen, die die Deutschen in den ersten 70 Minuten gebracht haben…

[13:05] Deutschland – Costa Rica 4:2 – Rot für Bianca Schmidt – Elfmeter. Und das beim Stand von 4:1. Am Trikot gezogen im 16er. Absolut überflüssig und wenn man’s genau nimmt mehr als dumm. Somit fehlt sie am Freitag gegen Kolumbien, was noch viel mehr schmerzt als das Tor jetzt durch K. Alvarado, 18 Minuten vor dem Ende. Jetzt wird’s nochmal spannend, unnötiger Weise. Alvarado schießt unhaltbar links halbhoch. So muss man Elfmeter schießen, Herr Podolski…

[12:59] Kim Kuhlig zieht aus 20 Metern ab an den linken unteren Pfosten – aber leider außen. Meine Fresse macht das Spaß. Vor allen Dingen ist es ordentlicher Fußball. Dribblings, Pässe, Fouls. Insgesamt enorme Technik bei beiden Mannschaften. Wenn ich das mit dem Gehampel der damals noch konditionell wirklich schlechten Damen-Nationalmannschaften vergleiche so rund um die WMs der Herren in den USA und Frankreich oder der Pokal-Endspiele jedes Jahr in Berlin. Ich schwärme ja schon seit Jahren von der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, wie viel sich da getan hat und habe mir die 6 Karten für die Spiele in Bielefeld quasi auf gut Glück gekauft aber wenn man das hier so sieht freu ich mich richtig auf nächste Woche und hoffentlich auch auf mindestens zwei Spiele der Deutschen in Bielefeld. Wenn die Deutschen nur zweite in ihrer Gruppe werden sogar drei (dann spielen sie auch das Viertelfinale in Bielefeld)

[12:57] Jessica Wich für Turid Knaak. Meinert setzt auf weiteren Angriff und tauscht vorne aus.

[12:52] Deutschland – Costa Rica 4:1 – Wahnsinsstor aus gut 20 Metern. Gefühlte dreißig Spielerinnen im Strafraum von Costa Rica, Schuß aus 30 Metern der Deutschen, Kopfballabwehr nach links, Marina Hegering nimmt sich den Ball, geht an zwei Abwehrspielerinnen parallel zum Sechzehner vorbei und zieht wie Philip Lahm Anno 2006 im Eröffnungsspiel ab, nur dass der Ball nicht hoch sondern flach rechts an den Pfosten geht und ins Tor trudelt. Keinche Chance für die Keeperin. Herrlicher Schuß. Von sowas hätte man vor 20 Jahren nicht träumen können. Was auch auffällt ist die Anzahl der Kameras im Stadion, mindestens drei Stück. Vor besagten 20 Jahren gab’s so viele Kameras in der Bundesliga der Herren, heute gibt’s das live und in Farbe in 16:9 für die U20 der Frauen. Das macht richtig richtig Spaß und ist mindestens so ansehnlich wie jedes Spiel der Nordkoreaner bei der WM in Südafrika. Apropos: die U20 Frauen aus Nordkorea spielen hier in Bielefeld gerade gegen Brasilien und führen mit 1:0. Später am Nachmittag gibt’s hier in der Leineweberstadt noch Schweden gegen Neuseeland. Dann doch lieber Deutschland im Fernsehen :-)

[12:51] Die Mädels aus Costa Rica reagieren zunehmend genervter. Bereits die vierte Gelbe Karte.

[12:49] Kaum red ich von Lethargie schießt Alexandra Popp das Tor. Einwurf auf den 16er an der Torauslinie auf der rechten Seite, Pass zurück in den 16er, fünf Damen aus der Karibit schauen dem Ball hinterher als hätten sie Freitickets für 1A Zuschauerplätze bekommen, Popp zieht ab aus ca. 12 Metern. Schön. Quasi aus dem Nichts. Gerne mehr davon :-D

[12:47] Fahriger Beginn in die zweite Halbzeit… viele Fehlpässe, die deutschen sind unkonzentriert.

[12:25] Halbzeit Deutschland – Costa Rica 2:1 – die Deutschen waren klar die bessere Mannschaft, hätten sicherlich drei oder vier Tore schießen können, fangen sich aber das psychologisch sehr schlechte Tor kurz vor der Pause. Das Stadion ist durch den frühen Termin und die Tatsache, dass noch keine Schulferien sind, natürlich proppevoll, das Gequieke hält sich aber in Grenzen. Nicht ansatzweise so extrem wie damals 2002 in Japan und Südkorea oder einem Spiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft das ich vor gut 20 Jahren auf der Bielefelder Alm mit vielen anwesenden Schülern sehen konnte.

Was man früher als Schlimm angesehen hätte ist in Anbetracht von wohl höchstens fünf Vuvuzelas die es benötigen würde, um ALLE anwesenden Schüler zu übertönen, fast schon angenehm.

Die Deutschen spielen erfrischend gut. Es ist einfach irre, wie weit der Frauenfußball in den letzten 10 Jahren gekommen ist. Hoffen wir, dass Maren Meinert, Trainerin der U20, es hinbekommt, die Mannschaft für die zweite Hälfte richtig einzustellen. Ich hab Karten bis zum Finale, ich will die Mädels in Bielefeld sehen! :-)

[12:19] Deutschland – Costa Rica 2:1 – Costa Rica ist in den letzten fünf Minuten etwas stärker geworden und prompt fällt das Tor. Eventuell waren die Deutschen schon mit dem Kopf in der Kabine. Im Prinzip ein Big Point für die Costa Ricanerinnen so kurz vor der Pause noch den Anschluss zu erzielen. Freistoß von der linken Seite knapp außerhalb des Sechzehners, auf Höhe des Fünfmeterraums getreten und per Kopf von Venegas ins rechte obere Eck verwandelt. Schade.

[12:10] größter Erfolg der Deutschen U20er Frauen bei einer WM war 2008 der dritte Platz. Da muss dieses Jahr mehr gehen ;-)

[12:55] Stefanie Mirlach für Tabea Kemme. Letztere scheidet verletzt aus.

[11:51] Deutschland – Costa Rica 2:0 – Die Deutschen sind klar überlegen. Schöne Hereingabe von der rechten Seite durch Bianca Schmidt die zwei Costa Ricanerinnen stehen lässt, Pass in die Mitte auf den Elfmeterpunkt von wo Alexandra Popp abzieht. Wunderschönes Tor!

[11:40] Der Kaiser ist anwesend in Bochum. Nebenbei bemerkt der Kommentator, dass viele Spieler der Herren-Nationalmannschaft wie Bastian Schweinsteiger den deutschen U20 Frauen viel Erfolg gewünscht haben. Mehr noch, dass sie sich wünschen, dass Deutschland das schafft, was die Herren nicht hinbekommen haben (mit dem typischen “Zwinkern” in der Stimme)

[11:37] Deutschland – Costa Rica 1:0 – Deutschland geht mit 1:0 in Führung durch Svenja Huth! (sorry war grad am tippen, Entstehung wird später nachgereicht)

===

Heute gibt’s das erste Spiel der deutschen Frauen bei der U20 WM. Austragungsort ist Bochum, neben Augsburg, Dresden und Bielefeld einer der vier Austragungsort. Hier findet auch eines der beiden anderen Halbfinals statt.

Viele der deutschen Spielerinnen werden wir höchstwahrscheinlich im nächsten Jahr (falls sie gesund bleiben) bei der “großen” WM der Frauen sehen können. Deutschland ist dann erneut Austragungsland und Ziel ist der WM-Sieg. Vier Spielerinnen sind von Bundestrainerin Silvia Neid für diese WM der U20 Juniorinnen freigegeben, darunter Kim Kulig und Bianca Schmidt,

Bin ein wenig spät dran, hier die Aufstellungen der beiden Mannschaften:

Deutschland

Schult – Kemme, Priessen, Gessat, Schmidt – Hegering, Arnold, Knaak, Kulig – Popp, Huth (4-4-2)

Costa Rica

Tapia – Campos, Cruz, Venegas, Alvarado, C. Rodruigez, V. Rodruigez, Y. Rodruigez, Aguilar, Sanchez, Quiros

Moinsen.

Ich weiß jetzt wird’s hier wirklich komisch aber nach der WM ist vor der WM und da Bielefeld nicht Austragungsort der Frauenfußball WM 2011 ist, hat es, quasi als Trostpreis, sehr viele Spiele der diesjährigen U20 WM der Frauen bekommen, darunter das Finalspiel und das Spiel um Platz 3, ein Halb- und ein Viertelfinale sowie sechs Vorrundenspiele. Macht zusammen 9 Spiele, von denen ich mir wenn alles klappt geschlagene 6 Stück live im Stadion ansehen werde, beginnend mit den letzten Vorrundenspielen am nächsten Mittwoch.

Sehr viele Spiele werden auf Eurosport 2 übertragen, welches z.B. im Pay-TV Paket von Sky enthalten ist sowie über den Eurosport-Player zur Verfügung steht (4,90 Euro im Monat, im Moment z.B. auf womensoccer.de für 3,90 Euro im Angebot – da die WM bis zum 1. August geht sollte der Einmalbetrag reichen).

Kurz und knapp: ich habe im Lawblog gelesen, dass Udo Vetter einen Vortrag im Rahmen der Netzwoche an der Uni Bielefeld hält. Also habe ich mir eine neue Videokamera gekauft (1080i und kein Tape waren mal nötig fand ich) und bin passend vorbei gefahren. Herr Vetter hat nach der Veranstaltung mitgeteilt, dass er sich das Video eh nicht anschauen wird und dass ihm das Einstellen ins Netz nichts ausmacht.

Die Veranstaltung war schon am 23.6. Leider hat die Konvertierung in ein passendes Format drei Tage gebraucht (die Spielzeit beträgt 85:03 Minuten und die Kamera muss alle 4GB eine neue Datei anfangen – das Problem bestand im Zusammenfügen der gewandelten Dateien).

Das Endresultat ist eine .avi Datei im h264 Codec, hochgeladen auf blip.tv – ich hatte keinen Bock, neun Videos à 10 Minuten auf YouTube hochzuladen und eine Playlist anzulegen, außerdem erlaubt blip.tv auch den Download der Ursprungsdatei und wandelt selbstständig in .flv um für’s Web. Ich habe es unter Creative Commons Sharealike veröffentlicht von daher kann jeder damit machen, was er will, so lange er hierhin verweist und damit dann auch wieder auf das Lawblog und die Netzwoche (siehe Links oben)

Leider hat der Upload per Web-Interface der 722MB immer wieder gehakt und auch per FTP wollte es nicht richtig funtionieren. Gefühlte 50 Versuche später hat es dann geklappt.

(edit 2017: blip.tv geht schon lange nicht mehr deshalb hab ich das mal deaktiviert)

Update:Hier auch noch die Veranstaltung als reine Audiodatei.
Netzwoche.mp3
Zum Abspielen einfach anklicken, ansonsten abspeichern mit rechter Taste falls der Browser etwas älter ist und da nicht mitspielt