• 9 Uhr aufstehen
  • Marvel Puzzle Quest spielen
  • Videos konvertieren – Guardians of the Galaxy hat bei 3:24 Minuten eine eklige Szene, in der Peter Quill als Kind von einem Raumschiff aufgegabelt wird. Nachts. Draußen. Nebel. Und von oben ein heller, weißer Scheinwerfer. Ich schreibe also Don Melton mal an und frage, ob er das Problem kennt. Kennt er – die Version, die man auf iTunes kaufen könne, sähe an der Stelle genau so scheiße aus wie wenn man seine Scripte verwendet meint er.Man nennt das “color banding” und es sei der Heilige Gral der Videokonvertierer. Bei 5 MBit bilden sich einfach riesige einfarbige Flächen die super eklig aussehen und komplett unnatürlich – wie ganz früher in den 90ern wenn man versucht hat, Fotos in GIFs mit unpassender Farbpalette zu konvertieren. Meine Lösung: das erste Kapitel (knapp 4 Minuten) mit 30MBit “kodieren” (sprich das Rohmaterial der BluRay übernehmen), was circa 820 MB sind, und den ganzen Rest des Films, 1:57h immerhin, normal mit 5 Mbit, was dann nochmal 4GB sind.
  • E-Mails hin und her schicken nach Amerika. Da ist jemand müde und sollte lieber schlafen ;-)
  • “Guardians of the Galaxy” und “Avengers” gleichzeitig anfangen zu gucken. Hatte GotG noch gar nicht geguckt sondern nur konvertiert. Eigentlich weiß ich gar nicht, ob da noch mehr problematische Stellen sind im Film. Also muss ich den unbedingt zu Ende gucken morgen damit ich die BluRay endlich in den Schrank stellen kann. Ich meine man kennt mich ja – ich nehme mir Sachen, die ich machen will, und stelle sie neben mir auf den Tisch. Hier stehen noch 10 Packungen Modelleisenbahnen die ich katalogisieren wollte, 20 Packungen Modelleisenbahn-Häuser von Faller und Vollmer, die auf eBay sollten, und sieben Ordner Firmen-Unterlagen von 2002 bis 2004, die ich jetzt nachdem ich sie 10 Jahre aufbewahrt habe, vernichten darf, aber vorher kontrollieren will, ob ich sie schon in PDF umgewandelt habe.Aber da ich der Prokrastinierer vor dem Herrn bin spiele ich lieber Hearthstone, schreibe Tagebuch, und konvertiere BluRays die im Schrank wirklich wenig Platz wegnehmen, aber doch bitteschön super klein konvertiert auf einer Festplatte Platz finden sollen, die ich nachfolgend aus dem externen USB 3.0 SATA-Festplattenständer nehme – und neben die BluRays in den Schrank stelle.

    Für den Fall, dass ich mal in Urlaub fahre und unbedingt eine BluRay auf einem 9,7 Zoll Bildschirm gucken will.

    Facepalm-Smiley und so…

  • Hearthstone Tagesquest spielen. Erste Runde Öl-Schurke komplett auf die Fresse bekommen, zweite Runde hat meine Gegnerin (noch ein Schurke) offensichtlich nen Disconnect und ich spiele meine Seite schnell runte rund bekomme dafür dann die 60 Gold.
  • Geburtstagsparty von Patrick, er wurde am 28.4. schlanke 40. Außerdem hat die Schwester (Evelyn) seiner Frau (also Karin. Karins Schwester) um 0 Uhr Geburtstag. Und wie angekündigt hat sie jetzt einen neuen Freund und war happy – und das hat mich auch gefreut. Letztes Jahr war sie nicht wirklich gut drauf, das fand ich nicht so schön.Ich war erst um 22:30 Uhr da und bin um 2 Uhr gefahren. Mein Rücken hatte einfach irgendwann keinen Bock mehr.

    Das war sei also – die eine Party des Jahres. Ich weiß gar nicht was wir machen würden, wenn Patrick nicht feiert. Ich würd die da alle gar nicht mehr sehen. Wo wir grad dabei sind – Karin war da, mit der ich Abitur gemacht habe. 10 Jahre nicht gesehen und genau da weiter gemacht, wo wir aufgehört haben. Ich laber Käse und sie lacht darüber :-)

    Darüber hinaus war Markus da und zur Abwechslung auch mal Gabi und Ralf Surig (ohne Frau), Hedda und Jörg, Birte… oh und Colletta! Die hat jetzt ein zwei Jahre altes Kind. Die ist so toll – was ich ihr auch wieder mal gesagt habe. Das ist so eine eine von Tausend Geschichte. Freu mich immer so sie zu sehen :-)

  • Nach Hause kommen und “Real Time with Bill Maher” von Freitag zu Ende gucken und kurz die neue Tagesquest in Hearthstone abholen – zwei Siege mit Magier oder so. Egal, Sonntag spiel ich zwei Siege Paladin und Montag klick ich die Magier-Quest dann auch noch weg.

  • 8 Uhr aufwachen – trotz Feiertag. Zähne putzen, anziehen
  • Es ist Doppel-Ruhm Tag in Real Racing 3 und in Marvel Puzzle Quest läuft ein Wolverine-Event, für den ich die passenden Karten habe (She-Hulk) – also habe ich den ganzen Tag bis Nachts um 0 Uhr abwechselnd eine Runde in LeMans mit Agentin gedreht und dann Puzzle Quest gespielt – das ist der Vorteil bei Free to Play Spielen, die einzig und allein auf Wartezeit-Bestrafung und dementsprechend “bezahle, um nicht warten zu müssen” basiert. Wenn man mehrere dieser Spiele spielt, die dazu noch Tagesquests haben, reichen zwei, drei dieser Spiele und man hat absolut kein Problem, einen kompletten Feiertag zu verdaddeln. Früher in World of Warcraft hat man für diese Dynamik, die man so schön “grinden” nennt, auch noch 12 Euro im Monat bezahlt, und ironischerweise gibt es jetzt in WoW mit der Garnison eine F2P-Mechanik mit Wartezeiten. Und es kostet immer noch 12 Euro im Monat
  • Videos konvertieren und nichts davon anschauen (außer zur Überprüfung). Wie bei der Modelleisenbahn, bei meinen Comics, bei meinen Büchern und jetzt hier halt bei BluRays benutze ich das ganze Zeug offensichtlich nicht, sondern bin eher mit Sammeln beschäftigt. Ich bin Sammler und nicht Hobbyist – offensichtlich
  • Podcasts hören, genauer gesagt fünf Stunden “Denzel Washington Is the Greatest Actor of All Time, Period
  • Abends nen kompletten Chinakohl gewaschen, geschnitten – und ohne Soße gefuttert – weil ich so verdammten Hunger hatte und so ein Ding pro Kilo so viele Kalorien hat wie eine Scheibe Brot mit einem Ei drauf (150 bis 170 kcal). Dadurch ist mir dann gestern auch mal aufgefallen, warum in Hollywood für die ganzen Vegetarier Mixer so ein Hit sind, damit sie sich vegetarische Smoothies machen können – wenn man nur von Gemüse leben will, wäre man den ganzen Tag nur mit kauen beschäftigt. Das Zeug klein drehen und einfach trinken geht viel schneller und das Zeug besteht ja eh nur aus Wasser – das ist auch der Grund für die wenigen Kalorien. Sorry aber ich esse lieber Dinge, die dafür sorgen, dass mir nicht schwindlig wird. Toast mit Ei muss weiterhin drin sein.

  • 12 Uhr aufstehen
  • Sachen zum Verkauf fotografieren und einstellen
  • den ganzen Tag Dateien sortieren
  • 2 Runden Hearthstone mit Jäger gewinnen für die Tagesquest
  • Dateien zur Konvertierung einsortieren
  • Dateien umbenennen (Episodennamen etc. pp.)
  • Dateien hashen (.md5)
  • um 23 Uhr ins Bett gehen und noch ne Folge “Inside Amy Schumer” (2×06) und “Last Week Tonight” (1×16) gucken – beide hatte ich letztes Jahr irgendwie übersehen und nicht geguckt und das beim Dateien-Umbenennen festgestellt. Irgendwie scheint Schumer sich übrigens ständig selbst zu suchen auf Twitter, denn trotz subtweeting hat sie gestern nen Tweet von mir favorisiert. Bei knapp 3300 Favs und 1 Mio Followern freu ich mir da schon einen drauf ab…

  • 7 Uhr aufstehen, duschen, anziehen
  • feststellen, dass der neue PC schon wieder eingefroren ist und testweise die Energiesparoptionen anpassen, dass diese gar nicht erst aktiviert werden
  • mittelviel Arbeit
  • um 13 Uhr zu Hause eintrudeln und wieder feststellen, dass der PC eingefroren ist. Grafikkarte ausbauen und die im Core i7 vorhandene Grafik verwenden, dem Rechner ein paar Handbrake-Aufgaben geben und ins Bett gehen
  • 16 Uhr aufwachen (Essen ist fertig, Danke Brüderchen). Rechner ist wieder eingefroren. Dieses mal meldet sich TrueCrypt, dass sich das Laufwerk selbst ent-mountet hat (intern). Energieoptionen anpassen, dass die Festplatten nicht aus gehen
  • 17 Uhr feststellen, dass sich das TrueCrypt-Volume wieder entmounted hat. Festplatte ausbauen und wieder in das externe SATA-Dock packen, wo sie drei Jahre ohne Murren funktioniert hat. HandBrake anwerfen und mit AnyDVD eine BluRay rippen
  • Bilder angucken

  • noch ‘ne BluRay rippen
  • “The Nightly Show” von Montag und Dienstag sowie alte Folgen von Februar gucken
  • 0:45 Uhr ins Bett und die drei Folgen “The Daily Show” von dieser Woche gucken