So heißt der Comic :-) – “Pearls before Swine”

Weil ich so lange nichts mehr verfasst habe.

STS-125 ist übrigens auf Januar verschoben worden. Im Hubble Space Telescope ist ein weiteres Gerät ausgefallen, das Backup-System ist seit den 80ern nicht gestartet worden und man nimmt jetzt lieber ein Ersatzteil mit rauf, um sich sicher sein zu können, dass die milliardenschwere Mission nicht durch dieses Bauteiil nicht erfolgreich ist. Gott sei Dank war der Ausfall rechtzeitig genug. Man stelle sich mal vor, alle neuen Spiegel etc. pp. wären eingebaut gewesen und zwei Tage später fällt dieses Bauteil aus…

Space Shuttle Endeavour LC39B (hinten), Atlantis LC39A (vorne)Es gab nicht viele (offensichtliche) Nachrichten über Shuttleflüge diesen Sommer. Der Grund ist ein recht einfacher: seit dem Columbia-Absturz muss für jeden Shuttleflug, für den Fall einer Beschädigung, eine Rettungsmission zur Verfügung stehen. Für ISS-Flüge sieht dies recht einfach aus: wenn das Shuttle es bis zur ISS schafft, kann es dort Wochen, wenn nicht Monate mit dann in der Regel 7 Shuttle-Besatzungsmitgliedern und 3 ISS-Missionsmitgliedern abwarten, bis das nächste verfügbare Shuttle auf einen Flug vorbereitet wird. Dieses startet dann mit 3 Besatzungsmitgliedern und holt die 7 anderen von der ISS ab – per Raumanzug durch die Luftschleuse in das dann hoffentlich unversehrte Rettungsshuttle. Die Luft- und Wasserreserven reichen hierbei beim beschädigten Shuttle und der ISS Minimum pi Mal Auge 60 Tage

Nun ist der nächste Shuttleflug, [(STS-125)] der Atlantis die vierte Wartungsmission am [(Hubble Space Telescope)]. Dieses fliegt in einer vollkommen anderen Bahn als die ISS. Zum einen Höher, zum anderen in einer vollständig unterschiedlichen Bahnneigung. Beim Start wird die Atlantis in die gleiche Bahn geschossen. Sollte etwas schief gehen, so hat das Shuttle absolut keine Möglichkeit, mit den vorhandenen Treibstoffreserven auch nur annähernd in die Nähe der ISS zu gelangen.

Space Shuttle Endeavour LC39B (links), Atlantis LC39A (rechts)

Aus diesem Grund ist seit Freitag ein seltenen Bild (zum letzten Mal) auf dem Kennedy Space Center-Gelände zu bewundern. Zwei Shuttles befinden sich auf den Startrampen 39A und 39B. Als Rettungsmission [(STS-400)] fand sich am Freitag das Shuttle Endeavour als letztes Shuttle überhaupt auf der Startrampe 39B ein. Direkt nach dem hoffentlich Fehlerfreien Start der Atlantis oder eben dem Nach-Start der Endeavour, wird das Launch-Pad für die zukünftigen Mond-Missionen der NASA (das [(Constellation (Programm))] umgebaut.

Somit bietet sich für den Betrachter das oben schön anzuschauende Bild. Ein Klick auf die Bilder führt zu den Ursprungsquellen bei der Nasa, knapp 4MB großen 6-Megapixel-Fotos direkt aus Florida. Sehr schön anzusehen mit einigen netten Details wie dem Crawler im Vordergrund auf Bild dem oberen Bild, dem Pad 39A vorne und 39B hinten. Der Crawler zu Pad 39B ist übrigens direkt links vom Blitzableiter von Pad 39A zu sehen. Aber genug der Verwirrung für heute ;-)

Wie immer gibt es einen Cheerleading-Thread zu beiden Missionen auf Nasaspaceflight.com für alle Interessierten :-)