Murmeltiertag – 13.03.2015

  • 6:45 Uhr vom Handy aufgeweckt werden. JuiceBro hat meinen Subtweet gesehen und einen lahmen Spruch darauf gebracht. Hat wirklich sehr viel Aufwand gekostet, seine Follower nicht “Cernobitches” zu nennen – aber mal ehrlich, was soll das? Der Typ hat einen Ego-Komple der ihn dazu bringt, sich zu verhalten wie der tollste Kerl der Welt. Er denkt, dass weil er ein “Alpha” ist, er kein AIDS bekommen kann. Und wenn ich mich nicht schlecht irre hat er für seine Follower nichts übrig. Die Ironie ist wirklich, dass er sie höchstw. allesamt für Betas, für Speichellecker hält. All das, was er die ganze Zeit gegenüber seinen verhassen “SJWs” vom Stapel lässt, trifft genau auf ihn zu. Die Tatsache, dass alle Menschen gleich viel wert sind, ekelt ihn an.
    Aber nochmal: wie traurig ist das, dass seine Follower nicht begreifen, dass mit all diesen Einordnungen in Gruppen und seiner Grandeur sie ihm nur als Mittel zum Zweck dienen? All die Dinge, die er gegen Feministinnen aussondert, sind die Dinge, die er auch über Männer denkt. In einer Welt, in der Frauen nicht wählen dürften und sich verschleiern müssten, würde er selbst dann seinen Hass auf all den Männern abladen, die ihn angeblich unterdrücken. Er würde alle seine Betas um sich versammeln und Krieg führen gegen den nächstgrößeren Herdenführer.
    Wegen solchen Hohlfrüchten werden Kriege geführt. Leute, die sich nicht im Griff haben und als einziges Outlet nur Hass kennen.
  • die andere Sache, die ich mir verkneifen musste, war “Stop Googling yourself”
  • mein Bruder und ich gehen einkaufen und unterhalten uns dabei über tote Menschen die wir schon gesehen haben.  Ich während des Zivildienstes auf der Altenpflegestation, er beim Bund. Er “gewinnt” mit einer Geschichte über ein Kleinflugzeug, welches auf einen Truppenübungsplatz abgestürzt ist. Pilot, Familie mit Kind. Hochgeschwindigkeitsaufprall. Der Kicker? Die eintreffenden Rettungssanitäter haben die Leichen gefleddert – und wurden dafür von der Polizei eingesackt. Sachen gibt’s…
  • “The Americans” Staffel 1 zu Ende gucken und Staffel 2 anfangen.
  • Bastelmaterial für ein Geburtstags-Geschenk kaufen. Eine Kollegin wird 25. Ich sollte das höcstw. mal wieder sein lassen. Es ist nur eine Kollegin und das was ich da zusammenbauen will ist viel zu elaboriert, als dass man es Kollegen geben sollte, aber ehrlich gesagt pfeiff ich da drauf. Wie so oft. Nur weil andere Leute nicht dazu in der Lage sind, gute Geschenkideen zu haben, muss ich doch bitte nicht darauf verzichten, meine guten Ideen umzusetzen… 
  • We’re now entering month four of operation “Your back being totally fucked up”