• 7 Uhr aufstehen, Zähne putzen, anziehen
  • Marvel Puzzle Quest spielen
  • wie zu erwarten war angerufen werden, dass ich später kommen kann
  • später zur Arbeit fahren
  • Marc Marons Podcastfolge zum Besuch von Barack Obama bei ihm in der Garage hören. Sein Producer ist der heimliche Held in der ganzen Geschichte wie es aussieht. Sehr intelligent, sehr bodenständig, weiß er wie er mit Maron umgehen muss, damit dieser seine Kreativität ausleben kann. Ganz ehrlich: so ruhig und gelassen wie er wäre ich gerne. Also der Producer, nicht Maron. Maron ist ein fünfzigjähriges Problemkind das ständig nach dem Schnuller schreit
  • auf dem Heimweg ruft das Julchen an und ich freue mich – wie immer :-)
  • mich mit dem Bruder am Telefon kabbeln weil ich richtig gelegen habe dass er kein Geld mehr hat. Ich bekomme aber noch Geld von ihm. Ich könnte jetzt sauer sein aber es ist ja nicht so als hätte ich den ganzen Scheiß nicht kommen sehen, weil er zwei Jahre lang mehr Geld ausgegeben hat, als rein gekommen ist. Also kein Wunder. Schön dass ich sein DSL bezahle und noch Geld bekomme für Einkäufe. Aber ich bin jetzt ja nicht so doof ihm Geld zu geben das ich nicht übrig hätte und er ist nicht so doof zu tun als würde er mich fragen können weil ich von vorne herein nein gesagt habe :-)
  • Stand-Up-Comedy Specials auf Netflix USA gucken
    • “Thinky Pain” von Marc Maron – 4/5 – sein Humor ist nicht jedermanns Sache, ich fand es ganz lustig. Aber nicht der Oberbrüller. Was mich daran erinnert, dass ich mal wieder Chris Rocks Specials gucken muss
  • um 17 Uhr ins Bett gehen und bis 21 Uhr pennen. Dann Fußball gucken, Frauen-WM Deutschland gegen Frankreich. Die Deutschen Damen spielen einen kompletten Scheiß zusammen und kommen durch einen glücklichen Handelfmeter und einen einzigen schlecht geschossenen Elfmeter der Französinnen in die nächste Runde. Unverdient ist noch eine Untertreibung. Silvia Neid ist das absolut Letzte für den deutschen Frauenfußball und Spiele wie dieses werden auch nicht im Ansatz genommen, um ihre Traineraktivität zu kritisieren. Es ist zum kotzen. Na wenigstens gewinne ich 2,50 Euro weil ich auf Unentschieden oder Sieg getippt habe
  • um 1:30 Uhr USA gegen China im Hintergrund laufen lassen. Netterweise schießen die USA irgendwann das einzige Tor des Spiels und ich gewinne 5 Euro weil ich direkt auf Sieg getippt habe. Aber so langsam wird das Turnier so ausgeglichen dass Wetten schwierig werden
  • Auktionen bei eBay einstellen. Alles muss raus! :-)
  • um 3:30 Uhr ins Bett und nebenbei mit Gegnern des Klimawandels diskutieren. Oder wie man die auch nennen soll. Trottel halt. Klimawandel-Abstreiter. Fossile-Brennstoff-Liebhaber.
    Was da ein Scheiß ankommt von “Windmühlen töten Vögel” (ja Chef, Katzen auch, und zwar zehntausenfach mehr), “Für Windmühlen müssen Bäume sterben” (ja Schatz, jeden Tag werden zwei Dutzend Fußballfelder für Häuser und Fabriken gerodet) – all dieser komplette Schwachsinn von Leuten die Katzen zu Hause haben, Fleisch aus dem Urwald in Argentinien futtern und kein Problem mit Fracking haben. Aber es ist kein Wunder, sind sie doch alle über 60 und wollen bloß von ihrem sauer verdienten Geld nix mehr abgeben bevor sie den Gänseblümchen von unten zugucken

  • 7:45 Uhr das erste Mal aufwache… 10:45 Uhr aufstehen
  • dieser Mix von Taylor Swifts “Shake it off” und Nine Inch Nails “Perfect Drug” ist einfach irre und besser als die Summe der Einzelstücke! Jetzt stell sich mal einer vor die Rechteinhaber würden mit ihren beschissenen Urheberrechts-Körben durchkommen!
  • Steuern 2013 machen – und heute endlich fertig werden!
  • Hearthstone spielen – heute mit der Magierin mit einem anderen Kartensatz. Hat Spaß gemacht
  • Lachs aus’m Ofen essen zusammen mit dem Salat den ich gestern geschnitten habe. Warum ich ständig Salat kaufe und dann im Kühlschrank verschimmeln lasse, um mir dann anderntags für 7 Euro teuer Salat zu bestellen, der aus einem Fünftel Salatkopf besteht, ist mir schleierhaft. Dauert 15 Minuten das Schnibbeln… hab schon nen neuen Salatkopf gekauft und zwinge mich jetzt öfter dazu, Salat selbst zu machen. Weil gesund. Und billiger
  • “That 70s Show” 3×04 bis 3×06, “Melissa & Joey” 4×01 + 4×02, “Parks & Rec” 7×07
  • Eine Freundin ruft an und redet über eine Stunde mit mir. Über das, worüber wir immer reden: Weiber. Und Kerle
    Sie ist immer wieder ein Hinweis darauf, dass sich Mühe geben und durch Scheiße gehen sich im Endeffekt lohnt, wenn man Ende Freundschaften dabei raus kommen, die bald ein Jahrzehnt halten. Wow. Wie die Zeit vergeht. Ich war 30 als ich sie kennen gelernt habe und sie 24 
    Fällt schwer, traurig zu sein, wenn man weiß, dass immer jemand da ist, der einem zuhören würde, wenn es hart auf hart kommt 
  • Keinen Film. Ich wollte doch mehr Filme gucken 
  • Irgendwie bringt’s das mit dem Tagebuch nicht so richtig, wenn man seine Gefühle nicht komplett ausdrücken kann… mein Bedürfnis, mein Innerstes auf’s Papier zu kotzen wird nicht wirklich befriedigt.
  • “Anna Karenina” Teil Eins Kapitel 23 bis 30 lesen – bis 1:50 Uhr morgens – weil ich nicht aufhören kann. Die Augen brennen und der Hals ist rauh, der Mund trocken.