• 8:00 Uhr aufstehen, Zähne putzen, anziehen
  • Arbeit
  • Abends Mails schreiben mit Amerika
  • Spiele des Tages
    • Marvel Puzzle Quest ☑ – “Big Enchilada” – mit Vision (Android Avenger) wobei ich aus Zeitmangel und Langeweile die Mission nicht zu Ende spiele… also war’s nix mit “66. Mal” da ich nur die beiden Taco Vault Token abhole…
    • Hearthstone ☑ – 2 Runden – 2-0 – Idol + Finley Druide
  • Podcasts des Tages
  • Fernsehen
    • Making A Murderer Folge 5 bis 10 auf Netflix. Ich spule viel vor weil ich die Serie irgendwie nicht ertragen kann. Wie kann es sein (Spoiler) dass jemand für ein Geständnis ins Gefängnis gehen muss, das absolut NICHTS mit der Realität zu tun hat? Es wurde KEIN Blut gefunden innerhalb des Wohnwagens von Steve Avery und sein Neffe wird für eine völlig erfundene Geschichte über Vergewaltigung und das Durchtrennen der Kehler und Blut überall auf dem Bett ins Gefängnis gesteckt weil man einfach annimmt, dass er halt bei DEM Geständnis gelogen hat, um über die Kronzeugenregelung straffrei auszugehen – und dann hängt man ihn an der Mittäterschaft des “tatsächlichen Tathergangs” auf, bei dem er laut Aussage der eigenen Mutter gar nicht zugegen gewesen sein kann. Aber da nehmen die Geschworenen halt auch einfach an, dass gelogen wird. Die Videos von der Aufnahme des Geständnisses sind hahnebüchen – da sitzt ein Ermittler und fragt völlig suggestiv ob “der Täter” nicht bitteschön jetzt mal aufmalen möchte, wie die Frau hingerichtet wurde. Schön groß bitte, so dass wir es sehen können. Das wird einfach so hingenommen – NULL Folgen für den Ermittler. Die Allgemeinheit akzeptiert einfach, dass dort jemand völlig in die Falle gelockt wird und beim späteren Prozess fällt das alles weg. Ist halt alles ganz anders gewesen und es ist “peinlich genug” für den Ermittler, dass er halt die falsche Geschichte aus dem Mittäter “heraus gelockt” hat. Wenn man so etwas sieht kann man gar nicht so viel fressen wie man kotzen möchte…
  • Artikel des Tages
    • What the new video compression strategy from Netflix means for Apple and Amazon – Don Melton mit neuem Blog-Auftritt – nicht so hübsch wie der alte dafür aber responsive und bitter nötig da nach eigener Aussage alleine dieser Artikel 20.000 Hits hat innerhalb eines Tages – Quintessenz: Netflix rattert höchstw. die eigenen Fernsehfolgen hundertfach durch einen eigenen MP4-Encoder um die Version mit der besten Bildqualität und niedrigster Bitrate zu finden. Warum? Weil Netflix 40% allen Internet-Traffics ausmacht und selbst kleinste Vorteile bei der Komprimierung riesige Auswirkungen haben. Die Einschätzung von Melton zu der Komprimierung von Apple und Amazon scheint richtig zu sein – beide Firmen werden höchstw. die Filme die man herunterladen kann NICHT besser komprimieren, da beim Kunden das “Gewicht” gemessen in Mega- bzw. Gigabyte einen Teil des Werts ausmacht – analog zu Musiktiteln wo man schon seit Jahren die Dateien anstatt als 256kbit mit fester Bitrate in variabler Bitrate hätte ausliefern können. Das wollen aber die Audiophilen nicht weil sie dann der Ansicht sind, weniger gute Musikstücke zu bekommen.
    • Pirate Bay Founder Builds the Ultimate Piracy Machine – genau so lächerlich ist die Realität in den Copyright-Prozessen…

  • 7:30 geht der Wecker, weil ich vor 8 Uhr noch Marvel Puzzle Quest spielen muss
  • aufstehen, Zähne putzen, anziehen
  • Arbeit
  • Backup meiner alten “Eigenen Dateien”Tag 6 – die 10 bestellten 50GB BD-R Rohlinge sind immer noch nicht da 👿 werden aber in der Nacht verschickt
  • ich installiere iOS 9 auf meinem iPhone 6 Plus und meinem iPad Air 2 – die neue Schrift ist komisch (San Francisco) und ansonsten bemerke ich eigentlich kaum Veränderungen außer der Einführung von “zurück zum Programm, wo Du den Link geklickt hast um ein anderes Programm zu öffnen” oben links in der Statusleiste. Also im Prinzip die “Zurück”-Funktion von Android, über die sich so viele iOS-Fanboys lustig gemacht haben jahrelang ob ihrer Inkonsistenz. Tjaja. Ist wohl doch ganz nützlich und lasst mich raten – auf iOS alles viel konsistenter und besser *Augenverdreh*
  • Spiele des Tages
    • Marvel Puzzle Quest ☑ – Deadpool Tagesquest und PvE Hulk endet – ich werde Top 10 und bekomme drei Hulk ⭐⭐⭐ Cover sowie nochmal 100+100 Gold. Dazu ein Legendary Token das mir ein schwarzes Cover von Hulkbuster ⭐⭐⭐⭐ beschert. Das Dritte insgesamt. Jetzt hab ich einen Hulkbuster der Level 106 werden kann aber zu NIX gut ist. Selbst Schaden zufügen für rote AP, die er dann nicht für seine rote Fähigkeit verwenden kann, weil ich kein rotes Cover für ihn habe. Hmpf.
      Rocket & Groot PvE Tag 1 von 4 beginnt sowie die neue PvP-Saison. Das 10er Pack heroischer Karten wird auf 3000 runter gesetzt von 4000 aber das Legendary Token beo 7500 ist einfach utopisch. Da müsste ich wirklich jedes Mal die 3 Stunden vor Ende eines Events spielen und das ist einfach zu viel Aufriss. Vor allen Dingen weil PvE gerade so einfach ist und ich dort viel einfacher das Token durch Punkte bekomme UND in den Top 10 die ganze Zeit 100 Gold pro Tag absahne
    • Real Racing 3 ☑ –  Tag 6 für den dritten NASCAR-Wagen beginnt. Suzuka-East Team-Event war letzte Nacht vorbei. Der nächste Event startet bereits Samstag früh um 2 Uhr und wir beschäftigen uns ernsthaft von morgens um 7 bis Abends um 23 Uhr damit, nacheinander aus dem Team zu gehen um maximales Gold zu bekommen. Ich bin auf Platz 12 und warte ernsthaft bis 15 Uhr. Das muss besser werden. Kann nicht sein dass einer von uns der Frühschicht hat und auf Platz 13 gelandet ist alle warten lässt weil er ins Bett gehen will während Platz 10 um 7 Uhr raus geht weil er niemanden warten lassen will…
      Der nächste Event ist NASCAR maximale Kilometer, sprich auf den beiden NASCAR-Rennstrecken möglichst viel Strecke abreißen… startet Nachts um 3 und ich bin ernsthaft noch wach um die Uhrzeit…
    • Hearthstone ☑ – 5 Siege Paladin in 5 Runden abgenudelt. Siegsträhne pur. Nice!
  • Podcasts des Tages
    • The Nerdist: Brian Regan – Kenn ich nicht. Soll ein erfolgreicher Comedian sein… sehr lustiger Podcast. Nerdist ist einfach ein Podcast der mir immer Spaß macht…
  • Fernsehen
    • irgendwelche @midnight und Nightly Show Folgen
    • Pressekonferenz des SC Freiburg – Der Trainer erklärt vor dem Spiel gegen Arminia Bielefeld, warum man Flüchtlinge in Deutschland aufnehmen muss. Und indirekt, warum die Bild ein Haufen Scheiße ist.
  • gelesene Artikel
    • What happened after 7 news sites got rid of reader comments – die Kommentare auf The Verge waren am Ende so scheiße… aber auf der anderen Seite hab ich schon viel früher aufgehört, gar nicht mehr da zu lesen. Populistischer Scheißdreck war das am Ende, sonst nix
    • A short history of the British Royal Family – ganz lustig, aber im Endeffekt die Cliff Notes zur Englischen Krone ohne wirklich fundierten Hintergrund. Wie ein Stück Toast – Null Gehalt, kein Nährwert, zwei Stunden später komplett vergessen. Alleine die Tatsache, dass die englische Krone hannoveraner Abstammung ist, wird da überhaupt nicht vermeldet. Das Inbreeding (sprich Inzest) wird nur kurz angerissen…
    • Liss.com – My Favorite iOS 9 Trick – Apple schaltet ernsthaft ohne es irgendwem zu sagen WLAN Assist ein – sprich wenn ich schlechtes WLAN habe wird auf dem iPhone einfach mal so mobile Daten dazu geschaltet. z.B. wenn man auf dem Weg zum Auto ist und das WLAN abreißt geht er früher auf Mobile Daten. Aber natürlich kann es auch einfach sein dass man zu Hause ist, das WLAN aus irgendeinem Grund schlecht wird und dann Apps und Podcasts über das Funknetz geladen werden – weil die App das gar nicht merkt bzw. nicht wissen kann, dass jetzt Assist läuft. Bei mir kann das immer mal wieder passieren, ich lebe in einem Haus aus Stahlbeton. Also sofort abgeschlatet
    • Hitfix.com – Review – ‘The Muppets’ Takes an Unfortunately Dark Turn With Kermit & Friends – Kermit und Piggy getrennt und komplett zynische Muppets gefallen Sepinwall nicht wirklich…
    • Welcome to hell: Apple vs. Google vs. Facebook and the slow death of the web – mimimimimi – The Verge ist auf dem iPhone ungelogen 8 bis 10MB groß, 7MB davon sind reines JavaScript um meine Bewegungen im Internet zu tracken und mir Werbung anzuzeigen. Bei einem Datentarif der nur 2GB schnelles Datenvolumen enthält kostet mich das also ungelogen pro Laden irgendwas mit 5 bis 10 Cent. Für eine Seite Artikel von dem ich vorher nicht weiß, ob er gut ist oder nicht, und ob da überhaupt was sinnvolles angezeigt wird. Da fällt mir sofort der WAP-Doktor ein… damals kosteten ein paar hundert Zeichen Text ne Mark
    • And so it begings – CNet ergreift bereits Gegenmaßnahmen wenn man die Seite mit Werbeblocker besucht – gut CNet, gerne ohne mich

  • 7:45 Uhr aufstehen, duschen, rasieren, Zähne putzen, anziehen
  • Arbeit
  • eine Kollegin hat sich dazu entschieden, mit 22 lieber wieder zurück zur Uni zu gehen – heute letzter Tag. Ich bringe unseren Running-Gag mit Eierschalen im Kuchen zu einem hoffentlich lustigen Ende, indem ich ihr zu ihrem Kuchen-Abschied selbst Kuchen mitbringe – ein Stück Tiramisu und ein Stück Käsekuchen, in die ich oben ein halbes Ü-Ei reindrücke, und mir dabei meinen Pullover mit Tiramisu versaue
    Die Kurze war jemand mit dem man sehr gut herumalbern konnte ohne dass sie es einem übel genommen hat. Ich werde das sehr vermissen. Leute die geistig auf Zack sind und Spaß verstehen findet man leider in Büros nicht häufig
  • im Postfach findet sich ein Brief von einem Anwaltsbüro. Es geht um eine Abmahnung die ich bekommen hatte weil ich angeblich zwei Folgen “How I Met Your Mother” herunter geladen haben soll. Man hätte gerne noch die 950 Euro, die dem Rechteinhaber zustehen. Die Frist würde noch bis zum 23.09. laufen, Ratenzahlung wäre möglich
    Ich hatte damals eine modifizierte Unterlassungserklärung hingeschickt und das ist meiner Ansicht nach auch alles, was die Firma verdient hat. Das deutsche Abmahnwesen kommt mafiösen Vereinigungen gleich, die mit ihren Briefen und dem Abhören von Internetverkehr den Leuten gleich kommen, die in Pizzabuden und Dönerschmieden auftauchen und freundlich Brandschutzversicherungen verkaufen. Denn effektiv kann ein normaler Internet-Benutzer im Nachhinein nicht nachvollziehen, wer oder was an dem Tag in seiner Wohnung anwesend war (welche Personen, welche Geräte). Abmahnungen kommen Monate später und wie bei einem Pyramidenspiel finanzieren die Leute, die klein bei geben bzw. vor Gericht verlieren die Arbeit der Kanzleien, um sich neue Opfer zu suchen. Und das bei einer Fernsehserie, die bei Pro 7 rauf und runter läuft und dem Rechteinhaber weltweit Milliarden Einnahmen beschert hat.
    Ich sehe es ehrlich gesagt nicht ein, dass mit meinem Geld weitere Klagen finanziert werden und verzichte weiterhin auf eine Zahlung. Sollen sie mich doch bitte verklagen, zumal ich meiner Ansicht nach vor Gericht verdammt gute Karten habe
  • kurz vor meinem Zuhause stopfe ich im Auto eilig eine Tüte Saft und das Anwaltsschreiben in meinen Rucksack ohne zu bemerken, dass hinter mir ein Polizeiwagen fährt. Die beiden netten Beamten denken dadurch natürlich deshalb, dass ich was zu verbergen habe, und halten mich an. Freundlich stellen sie dann fest, dass mein Warndreieck fehlt und die Warnweste. 15 Euro Strafzettel und ich soll doch bitte innerhalb von sieben Tagen belegen, dass ich die Dinge habe.
    Meine Erklärung übrigens: beim Reifenwechsel hatte ich das Warndreieck aus dem Auto genommen – und bei der letzten Inspektion hat ein netter Mitarbeiter der Werkstatt den abgelaufenen Verbandskasten entfernt, ohne mir einen völlig überteuerten Neuen zu verkaufen…
  • ich bestelle bei Amazon einen Verbandskasten für 6 Euro Fuffzig inklusive Versand
  • insgesamt frustriert der Tag komplett. Ich hatte nicht extrem viel zu tun mit der Kollegin aber darüber nachzudenken, wie man sie als Nächstes wieder mal veralbern könnte, hat mir wirklich viele Stunden eintöniges Autofahren ausgefüllt. Der Weggang deprimiert mich dann schon. Dazu noch der Abmahnbrief und die 15 Euro Strafe und der Tag ist einfach nur noch zum Vergessen. Vor allen Dingen habe ich das Bedürfnis, jetzt sofort ein iPad Pro zu kaufen, um dieses Loch das sich in mir auftut, auszufüllen. Irgendwas kaufen ist sowieso und generell die beste Methode, diese gefühlte Leere aufzufüllen. Auf so einem iPad kann man dann wieder stundenlang Computerspiele spielen, Film gucken und Bücher lesen um davon abzulenken, dass dieses schwarze Loch das wir alle in uns drin haben nie mit Gegenständen zuzuschaufeln sein wird. Oder mit Beziehungen, Kindern, Haustieren, Rüstungsteilen in World of Warcraft, Autos in Real Racing, neuen Helden in Marvel Puzzle Quest, neuen Mähdreschern und Treckern in Farming Simulator… am Ende lenken wir uns alle nur davon ab, dass die Uhr langsam rückwärts läuft *Zähneknirsch*
  • ich verkaufe ein IC-Waggon-Set auf eBay so dass der Tag wenigstens etwas Gutes hat…
  • Spiele des Tages
    • Marvel Puzzle Quest ☑ – Deadpool Tagesquest und Mr. Fantastic PvP
    • Real Racing 3 ☑ –  Tag 6 für das zweite NASCAR-Auto spiele ich zunächst nicht, weil ich darauf warte, dass von den 19 anderen in meinem Renn-Team 16 raus gehen, damit ich mein Gold abholen kann. Wie bereits angesprochen haben die Firemonkeys leider kein intelligentes System in das Spiel programmiert, um die Gold-Belohnungen ordentlich zu verteilen. Wenn man sich einloggt wird der Gold-Preis für den erreichten Platz auf die noch im Team vorhandenen Mitglieder verteilt. Wir haben 375 Gold für Platz 66 erfahren, jeder bekäme also aufgerundete 19 Gold. Verlässt nun aber ein Mitglied des Teams das selbige, wird aber der Teiler um Eins verringert – ergo 375/19 =  20 Gold, danach 375/18 = 21 Gold, so dass ich am Ende 375/5 = 75 Gold einsacken darf.
      Das Problem? Ab 19 Uhr geht es nicht mehr weiter. Einer unserer Fahrer meldet sich nicht und die nächsten 18 Stunden drehen wir alle Däumchen und wetzen die Messer.. alles Scheiße und wieder Mal weil jemand die Facebook-PFLICHT geflissentlich ignoriert hat. Aber ich bin ja von World of Warcraft Zul’Gurub Raids diesen Kummer gewöhnt…
    • Hearthstone ☑ – 5 Siege Hexenmeister mit dem Demon-Lock gehen nicht wirklich voran. Ich bekomme laufend auf die Fresse und schaffe es am Ende heute nur auf 2 Siege und mache dann Schluss
  • Podcasts des Tages
  • Fernsehen
    • You’re the Worst” S01E01 bis S01E07 – geile Serie. Super lustig, super versaut, ein würdiger wenn nicht gar besserer Nachfolger zu “Californication”. Man muss sich eigentlich schämen, so eine Serie zu mögen, die weibliche Hauptdarstellerin Aya Cash ist einfach Klasse Klasse Klasse! Angucken! Sofort! 😄
  • gelesene Artikel
    • nix

  • um 4 Uhr, 6 Uhr und 8 Uhr aufwachen, weil entweder mein Handy brummt, es so warm ist, oder beides. Um 8 Uhr muss ich die Balkontür zu machen weil es draußen wärmer ist als drinnen. ACHT UHR!
  • Hearthstone Tagesquest (5 Siege Jäger) zu Ende spielen. 2:1 Siege. Arena spielen und wieder direkt mit Paladin auf die Fresse bekommen… für den 22. Juli ist eine Pressekonferenz von Blizzard angekündigt, höchstw. wird es eine neue Erweiterung geben. Ich gehe von neuen Karten in neuen Paketen aus. Wie ich gestern schon gesagt habe wäre das nachvollziehbar – mir fehlen jetzt die gleiche Menge Classic- wie GvG-Karten, daher wird es Zeit für eine neue Sorte Karten in neuen Paketen, denn für die Leute, die Karten kaufen, müsste das derzeit bedeuten, dass es sich nicht mehr lohnt, neue Pakete zu kaufen. Die dürften so viel Staub erspielt und gekauft haben, dass sie sich EXAKT ausrechnen können, was sie eine fehlende Karte noch kosten würde – in Echtgeld. Und das ist etwas, was Blizzard nicht mögen darf. Free to Play basiert auf dem Prinzip, dass der Kunde den Bezug zwischen 1. Währung (Gold) 2. Währung (Staub) und Echtgeld (Euro) verliert, und deshalb IAP kauft. Er darf nicht wissen, dass eine VIRTUELLE Karte ihn irgendwas mit 20 Euro kosten wird, egal was er macht, weil die Wahrscheinlichkeit mit der Komplettierung des eigenen Sets sinkt, dass man genau die legendäre Karte zieht, die man noch braucht – und je geringer die Wahrscheinlichkeit desto reeller wird die Beziehung zwischen Echtgeld und der Karte, die man noch braucht
  • Fallout Shelter spielen – ich verliere langsam den Überblick. Das Spiel ruckelt die ganze Zeit wie bescheuert und während ich irgendwo in einem Raum bin, und mir Gedanken über das Management der Trainings mache, kommt nen Kackerlakenangriff oder ein Feuer oder ein Raider-Angrrif, die meine Bewohner OHNE PROBLEME selber managen könnten, weil sie alle mindestens eine Waffe mit 6 Schaden tragen bzw. durch hinter der Vault-Tür zwei Bewohner stehen, die alles wegputzen, was reinkommt. In der Zeit dieses Events kann ich keine Bewohner umgruppieren, weil sie nach dem Event da hin zurück laufen, wo sie herkommen. Ich muss also warten. Das nervt tierisch und ich habe dadurch wenig bis gar keine Lust mehr, das Spiel überhaupt aufzumachen
  • Hero Academy einen Zug gegen Atalata machen. Ich habe irgendwie in den letzten 7 Monaten komplett vergessen, Hero Academy zu erwähnen – das spiele ich auch noch, ein bis zwei Züge in der Woche… also irgendwie zu vernachlässigen
  • Marvel Puzzle Quest spielen. Meh. Das artet langsam in Arbeit aus. Hab fast keine Lust mehr
  • 1800 aufgelaufene E-Mails sortieren in Becky Mail
  • iTunes auf die neueste Version upgraden (12.2 oder so) weil auf iOS 8.4 erschienen ist mit Apple Beats Music 1 bla laber interessiert kein Schwein. Ich werd das Update nicht machen, was dazu führt dass mich diese beschissene 1 die man nicht abstellen kann an “Einstellungen” auf allen Geräten nerven wird. Bis ich das Update dann doch einspiele… GAH! Ich höre kein Radio, geht mir weg damit.
  • App Updates in iTunes laden, sowie Podcasts und die letzte Apple Keynote, die schlappe 8 (!) GB groß ist. Das wird ne Weile dauern…
  • ich sollte meine Rechnungen schreiben…
  • auf das Tennisspiel in Wimbledon warten
  • aus purer Nervosität nicht mehr hingucken können, wie Dustin Brown verliert, und statt dessen das Fahrtenbuch weiter schreiben. Bis 20 Uhr bin ich fertig und stolz wie Bolle, dass ich es wieder mal tagelang vor mir her geschoben habe. Ich bin so toll /s
  • alle Deutschen verlieren in Wimbledon, damit sind alle Einzelspieler(innen) raus. Tolle Wurst
  • ich spare mir das Fußballspiel um Platz 3 bei der Frauen-WM, das die Frauen in der Verlängerung 0:1 verlieren. Ich gewinne dadurch 7 Euro und erhöhe meinen Gesamtgewinn mit der Frauen-WM auf schlappe 30 Euro, welche ich mir in kleinen Happen erspielt habe. Mein Tipp für morgen ist übrigens Titel für die USA, da gibt’s immer noch eine Quote von 1,4 für, bei 5 Euro Einsatz bleiben 1,30 Euro Gewinn. Nicht wirklich viel aber es geht ja um den Spaß an der Freude
  • statt Fußball gucke ich zum Einschlafen ein Stand-Up-Comedy-Special auf Netflix USA
    • Jim Jefferies – Bare – 5/5 – absolut genial – der Mann ist genau so gut wenn nicht sogar besser als Bill Burr, denn dieser ist mit freuden ignorant und auch noch stolz drauf (“Macht ihr die Arbeit”). Jefferies ist genau so viel Atheist, linksliberaler Waffengegner und Kritiker an den negativen Seiten der Demokratie wie ich. Er redet wie Louis C.K. über sein(e) Kind(er), seine Beziehung, ist genau so versaut und damit absolut mein Fall. Definitiver Anschaubefehl! JETZT KAUFEN! :-D

Ich hab während der Oberstufenzeit drei Jahre neben einem Mitschüler gesessen, der schwul war (und wohl noch ist. Ich denk er lebt noch ;-) ) Wenn man sich so diese Videos anguckt dann überrascht es mich immer wieder, wie ich darüber denke. Für mich war er immer schwul. Das fing damit an dass er Ralph König gelesen hat und in einer Mädchenclique durch die Gegend lief. Was ich mochte war immer, dass er kein “schwuchteliges” Verhalten an den Tag gelegt hat sondern ein “normales”. Ich denke jetzt gehen wieder die Augenbrauen hoch und es kommen ein Haufen Mädchen um die Ecke gesprungen und herrschen mich an “Sowas sagt man nicht” und “Du bist ja selbst Teil des Problems”.

Ich denke das stimmt. Irgendwo. Ich habe ihn immer behandelt wie jeden anderen Mitschüler auch. Ich habe mich auch als er sein Coming-Out hatte weiterhin so ihm gegenüber verhalten. Ich habe mich genau so über ihn lustig gemacht wie über andere. So wie es meine Art ist. Ich hab ihn mit den Dingen aufgezogen, die ihn betreffen. Seine Haare, seine Klamotten… seine sexuellen Vorlieben… nein Moment, eigentlich stimmt das nicht. Eigentlich habe ich alle Heteros damit aufgezogen, dass sie vielleicht schwul sein können. Ihn habe ich dagegen NICHT damit aufgezogen, dass er eventuell hetero ist. Von daher denke ich ist es genau das “Problem”. Einen Homosexueller wird auch das Aufziehen der anderen Mitschüler persönlich treffen. Er wird denken “Alle Menschen hassen Schwule”.

Dabei ist das absoluter Käse.

Denn wenn man es genau nimmt haben MICH auch viele Leute für schwul gehalten. Weil ich in der Schule nie eine Freundin hatte. “Der kann ja nur schwul sein”. Für mich war das ehrlich gesagt nie ein Problem. Ich wusste, dass es immer die Idiotie der Anderen war, die MICH als Menschen nicht verstanden haben. DAS war das Problem. Ich hatte nie eine Freundin, weil mir bewusst war, wie unsicher, selbstsüchtig und eigensinnig Menschen sind. Weil ich eine “richtige” Beziehung haben wollte und nicht nur Sex. Oder “irgendwas” – damit bloß keiner sagt, dass ich schwul bin.

Komischerweise bin ich dann doch bisweilen Mädchen hinterher gerannt, die genau das verkörpert haben. Mich nicht kennen. Nur an sich selbst denken. In der Vergötterung durch einen Jungen aufgehen. All sowas halt.

Für mich ist das Video, das ich oben verlinkt habe, auch sehr ausdrucksstark. Das “It gets better”-Programm ist entstanden, weil sich in den USA unzählige homosexuelle Jugendliche umbringen. Jeden Tag. Diese Videos sind meiner Ansicht nach sowas wie ein Heftpflaster. Weil sie sagen “Hey, bring Dich nicht um. Es wird schon besser werden”.

Aber das ist leicht gesagt. Woran erkennt man Akzeptanz darin, dass man “ganz normal wie alle anderen aufgezogen wird”? Ich bin heute noch der Ansicht, dass ich nie ein Freund meines homosexuellen Mitschülers war. Vielleicht liest er das hier ja mal und findet heraus, dass ich es nie “so gemeint” habe. Aber nein halt, das klingt wie eine Entschuldigung. Ich habe es so gemeint. Ich wollte ihn ärgern wie alle anderen. Wenn er mich deshalb nicht mochte – auch gut. Wenn er mich nur nicht mochte, weil ich gemein war an sich – noch besser ;-)

Das, was mich immer hervortreten ließ und eventuell immer noch hervortreten lässt ist, dass ich einfach meine Meinung sage. Und damit können viele absolut nicht umgehen. Weil ansonsten immer Anpassung angesagt ist. Klappe halten. Hinten im Klassenzimmer sitzen. Wenn der Automat die Pfandflaschen nicht nimmt nicht den Marktleiter verlangen. Wenn sich jemand in der Schlange vordrängelt die Klappe halten.

Bloß nicht auffallen. Bloß nicht anders sein. Bloß nicht schwul sein.

Für mich war es nie ein Thema, mich umzubringen. Ein Grund hierfür war, dass ich immer mit jemandem reden konnte. Mein Vater war immer für mich da und ich hatte ein, zwei Freunde, die mir zuhören, wenn ich Sorgen hatte.

Deshalb kann dieses “It gets better” Programm meiner Ansicht nach auch ziemlich in die Hose gehen. Wenn die Videos keinen vernünftigen Inhalt haben. Viele dieser Videos sagen nichts dazu, warum und WIE es denn besser wird. Und deshalb mag ich auch nur ein paar dieser Videos. Diejenigen nämlich (wie auch das von Apple) die darauf eingehen, dass man sich selbst akzeptieren sollte. Dass man sich Freunde anschaffen muss. Ein soziales Umfeld. Oder dass man sich selbst mögen sollte, weil einem dann der Rest der Welt scheißegal sein kann. Weil man sein eigener Standard ist, und weil es einen nicht juckt, wenn man angefeindet wird.

Vielleicht kann ich dann einem Mann, der sich schwuchtelig verhält, in Zukunft dann ganz normal sagen, dass ich es nicht ab kann, wenn er am rum-tucken ist und mich das annervt, ohne dass er einen Weinkrampf bekommt oder mich alle Konformisten drumrum als Schwulenhasser bezeichnen. Hoffentlich ist es dann irgendwann endlich ganz normal jemandem zu sagen, dass er nervt, weil er schwul ist. Genau wie Ed Hardy-Träger. Wie Preußen-Münster-Fans. Wie BWL-Studenten. Wie Proleten. Wie Techno-Fans.

Wenn schwul sein so normal ist, dass man sich “ganz normal” darüber aufregen kann, wenn jemand damit nervt.

Schwul (oder lesbisch) zu sein ist für mich seit mindestens zwanzig Jahren normal. Es wäre wirklich schön, wenn das im Rest der verbohrten, selbstgerechten, eigensinnigen und affigen Gesellschaft endlich ankommen könnte, homosexuell oder nicht.