• 7:00 Uhr durch den gestellten Wecker aufwachen und MPQ spielen… nach 1,5 Stunden Schlaf *narf*
  • Arbeit… oder nein halt erstmal keine Arbeit weil ich ne Mail bekomme dass ich erst einmal warten darf – wenigstens kann ich so noch ne Stunde Schlaf nachholen
  • 9 Uhr dann aufstehen, Zähne putzen, anziehen
  • Arbeit
  • 16 Uhr wieder ins Bett und bis 19 Uhr pennen…
  • wieder aufstehen und Blog-Einträge schreiben, Twitter leer lesen und weiter Videos konvertieren… beim Abspielen einiger Dateien stelle ich fest, dass unten grüne Ränder sind, weil die DivX-codierten Videos von Anno Tuck in einer Auflösung die nicht durch 16 teilbar war codiert wurden. Irgendwann gebe ich auf und stelle einfach ein dass unten 2 Pixel abgeschnitten werden – das funktioniert
  • Spiele des Tages
    • Marvel Puzzle Quest ☑ – “Big Enchilada” – mit Spider-Man (Classic) 71. Mal erledigt. Tag 4 von “Venom Bomb” geht heute früh zu Ende. Durch konzentriertes Countdown-stellen am iPhone, weil ich gestern erst so spät aufgestanden bin und durch meine Bauchschmerzen quer durch die Nacht, Aufwachen morgens um 7:00 Uhr und Durchspielen bis zum Ende schaffe ich aber sowohl bei Tag 4 wieder auf Platz 1 als auch im Gesamt-Event, was mir jeweils ein Cover jeder der drei Farben von Venom (Eddie Brock) ⭐⭐⭐⭐ einbringt sowie etwas Gold und Iso-8. Direkt im Anschluss beginnt als Drei Tage Event der Shield Simulator wo sich dieser Heidenaufwand bezahlt macht. Venom wird zusammen mit Bullseye (Classic) ⭐⭐⭐ und Blade (Daywalker) ⭐⭐⭐ zu einem fast unschlagbaren Team, dass alles wegputzt, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist.
    • Hearthstone ☑ – 3 Runden – 1-2 – weiter Elise + Brann Mill Druid. Falls ich es vergessen hatte ich spiele seit Tagen nur noch Casual anstatt ladder weil ich bei diesen Experimenten nicht auch noch Bock drauf hätte weiter Ränge zu verlieren. Wobei es eigentlich egal ist. Die Gegner in Casual und Ladder sind mittlerweile komplett identisch und der Zuordnungs-Algorithmus arbeitet nicht wirklich analog zu den Stärken der Decks…
    • Real Racing 3 ☑ – fünfter Tag “Reign Supreme” – ich schaffe mit einer Wartung alle Aufgaben bis 24 Uhr aber dann muss ich erst einmal 10 Runden LeMans fahren weil es als Bonus für Tag 27 (ich hatte zwei Tage verpasst) 80% mehr Ruhm gibt…
  • Podcasts des Tages
  • Fernsehen
  • Artikel des Tages

Ich hab mich heute dazu entschlossen, nichts mehr bei Facebook zu publizieren. Hab ich schon seit Monaten nicht mehr. Trotzdem hatte ich hier und da Dinge, die ich gerne “mitgeteilt” hätte. Vor Facebook habe ich sie in mein Blog kopiert oder verlinkt und einen kleinen Kommentar verfasst. Seit Facebook habe ich mein Blog komplett brach liegen lassen und mich darauf beschränkt, auf Facebook Dinge zu kommentieren von anderen oder selbst auf Kommentare oder “Likes” zu hoffen von Leuten mit denen ich zur Schule gegangen bin.

Nach etwa einem Jahr stellt man dann fest, dass alleine die Timeline nur eine Woche zurück zu drehen bei Facebook ein solcher Aufwand ist, dass man sie nicht als Tagebuch auffassen kann. Ich hab damals mit dem Bloggen angefangen weil ich bei Jörn einfach weil er gebloggt hat den Teil mitverfolgen konnte, der sich ereignet hat, seitdem wir uns nicht mehr beim Squash sehen (Lehramtsanwärterschaft, Telefonicá und jetzt wieder Uni). Und ehrlich gesagt ist es das, was dann auch in Zukunft verloren gehen würde an dem, was ich so im Internet erstelle. Klar kann man meine Kommentare mit einer Google-Suche finden und sieht dann, dass ich meinen Senf gerne zu Allem und Jedem abgebe. Vielfach sind es lange Kommentare die ich dort schreibe in die auch mal eine Stunde Arbeit fließt.

Aber was wenn ich morgen nicht mehr dazu in der Lage bin, Texte zu verfassen? Woran wird man sich erinnern können? Auf Facebook an tausende Felder die ich in Farmville abgeerntet habe. Auf meinem eigenen Blog an die Dinge, die ich kreativ erschaffen habe. Hier bin ich nicht auf 140 Zeichen beschränkt und muss nicht darauf achten, zu negativ zu klingen.

Klar bekomm ich dann hier auch keine “Likes” – aber wenigstens weiß ich, dass es etwas von Dauer ist. Also lasse ich Facebook ab jetzt hinter mir und wende mich wieder meinem Blog zu. Da habe ich wenigstens das Gefühl etwas Gehaltvolles zu tun. Auf FB und Twitter kann ich dann “Likes” und kurze Einwürfe hinterlassen wenn ich Lust habe. Aber diese Lust hatte ich in den letzten Monaten so gut wie überhaupt nicht mehr. Klar werd ich meinen Account nicht löschen. Wie soll ich sonst rausfinden, wer sich mit einer neuen Haarfarbe grad “neu erfunden” hat? ;-)

Was mich zu Folgendem bringt: warum heißt “Vorspulen” auf englischen Kassettenrecordern “Fast-Forward”, “zurückspulen” aber einfach nur “Rewind”? Ich will ja nicht lügen aber meiner Ansicht nach spulen die Geräte gleich schnell in beide Richtungen…

Zose Zilly Amerikanz

Hmmtja. Ich hab mich in den letzten zwei Monaten mit anderen Dingen beschäftigt, als hier im Blog was aufzuschreiben. Viel war auch nicht los nachdem ich ein paar Steuererklärungen gemacht habe, außer natürlich meine üblichen Einkaufstouren und das Rumspielen mit selbigen. Ich habe immer noch nicht den Vergleich Garmin Edge 305/705 aufgeschrieben. Muss ich langsam mal machen, vor allen Dingen weil ich neulich erst herausgefunden habe, dass in dem Ding tatsächlich ein vollwertiger Routenplaner für Fahrradfahrer drinsteckt O_o

Ein kleines “Hindernis” zu mehr Aktivität stellt auch Facebook dar. Veronika (aus meinem Abitur-Jahrgang) hat mich zu einem Account Überredet und irgendwie ist es dort viel einfacher, einen Eintrag “hinzurotzen” als sich hier ordentlich um Rechtschreibung, Verlinkung etc. pp. zu kümmern, vor allem weil man dort angehalten ist, wie bei Twitter nur kurz aufzuschreiben, was man gerade macht.

Außerdem erschien mir Inhalte anderer zu konsumieren viel angenehmer, als selbst welche zu produzieren. Jedenfalls zusätzlich zu den paar Artikeln, die ich in der Zeit geschrieben habe.

Als kleine Fleißarbeit trage ich jetzt gleich mal alles nach, was von mir auf Cliqueclack veröffentlicht wurde. Lustigerweise hat gestern Wil Wheaton gebloggt, dass er auf CC seine vor über einem Jahr aufgenommene Stimme für eine Folge von Cavalcade of Comedy von Seth McFarlane das erste Mal gesehen hat.

Was mich zu der Annahme verleitet, dass @wilw Cliqueclack liest. Hrm. Wesley Crusher könnte eventuell meine Artikel lesen. Wo ist meine Eisbackmaschine?