U20-Frauen-WM – Deutschland – Kolumbien (Liveblog)

[19:53] Endstand Deutschland – Kolumbien – 3:1 – gute Aussichten auf den Gruppensieg für die Deutschen. Hier in Bielefeld gewinnt Nordkorea gegen Neuseeland 2:1. Das erste Gegentor für Nordkorea. Unangreifbar sind sie also nicht. Trotzdem sollten die Deutschen am Dienstag um 11:30 Uhr einfach gewinne. Ob ich das Spiel live blogge kann ich noch nicht sagen, man muss ja auch mal arbeiten ;-)

[19:40] Kaum sag ich’s wieder Angriff durch Kolumbien über die linke Seite, eine Kolumbianerin darf sich ungestört an der Torauslinie entlangfummeln, Pass in die Mitte auf den Fünfer, dort schießt eine weitere Spielerin aus Kolubien und der Ball geht an den rechten Pfosten nachdem er von einer Deutschen noch leicht abgelenkt wurde. Schön ist das nicht. Die Abwehr der Deutschen macht mir ehrlich gesagt sorgen. Das ist nicht sicher, bereits im ersten Spiel zum Ende hin ab der 70. Minute wurde da der Freischwimmer geübt. Die Frage dabei ist ob die gesamte Mannschaft nicht genug Kondition hat oder aber hohe Führungen das Gefühl von Sicherheit geben, die einfach nicht da ist. Das ist hier eine WM, es geht für die Spielerinnen aus Kolumbien darum, die nächste Runde zu erreichen, was durchaus noch möglich ist. Die Spielerinnen sind keine 20 und um die halbe Welt gereist, da wird sich angestrengt bis zur letzten Minute. Das scheint bei den Deutschen nicht wirklich angekommen zu sein. Da muss konzentrierter zur Sache gegangen werden.

[19:37] Deutschland – Kolumbien – 3:1 – Knackige Kurzpässe durch die Deutsche Abwehr, die eingewechselte Melissa M. tankt sich durch und schießt links an Almuth Schulz vorbei. Wie bereits im ersten Spiel gegen Costa Rica führen die Deutschen hoch und durch Unkonzentriertheiten fällt ein Tor. Das ist problematisch aus zwei Gründen: zum einen versaut es das Torverhältnis in Bezug auf dem Gruppensieg, der wegen der starken Nordkoreanerinnen in Gruppe B wichtig ist. Zweitens stellt sich die Frage wie die Deutschen reagieren wenn sie mal gegen eine Mannschaft spielt die torgefährlicher ist, mehr Tore schießt und dann die deutsche Verteidigung komplett verunsichert

[19:32] 15545 Zuschauer in Bochum. Wow. Die erste Partie war ausverkauft, fast 24.000 Zuschauer. Im Moment wird übrigens fröhlich gewechselt, die Deutschen haben jetzt ihr Wechselkontingent ausgeschöpft, die Kolumbianer dürfen noch einen Wechsel vornehmen…

[19:16] Flanke über rechts, am langen Pfosten wird der Ball von einer Deutschen verstolpert. Schade. Direkt anschließend Freistoß aus knapp 25 Metern weit über’s Tor. Egal. Da geht noch was :-) Deutschland wechselt aus, Huth geht, Selina Wagner kommt…

[19:14] Fernschuß von Kolumbien, schön über das Tor gelenkt von unserer Torfrau Almuth Schult. Die Ecke bringt den Kolumbianerinnen nix, dafür wechseln sie das erste Mal aus. Melissa M. rein, Katerin raus.

[19:11] Deutschland – Kolumbien – 3:0 – Colombia Colombia Rufe, Tätlichkeit einer Kolumbianerin im Sechzehner aber alles egal. Ecke von der rechten Seite, angenommen von einer Deutschen in der Mitte (konnte nicht erkennen, wer das war), Marina Hegering nimmt den Ball direkt und hämmert ihn ins rechte obere Eck. Kaltschnäuzig, genau wie’s sein soll, nicht klein klein sondern wie die A-Nationalmannschaft der Männer einfach drauf und rein. Gerade mit diesem Ball absolut richtig.

[19:05] Deutschland – Kolumbien – 2:0 – Herrliches Tor über Links. Prießen wieder wie beim 1:0 mit dem gleichen langen Pass aus dem Mittelfeld nach Halblinks, Popp spielt parallel in die Mitte und Sylvia Arnold hält am Fünfer einfach nur den Fuß hin, unter die Latte. Schön. Ach was schön, toll :-)

[18:45] Halbzeit Deutschland – Kolumbien 1:0 – Wenig los im Rest der zweiten Halbzeit. Es müssen noch Tore geschossen werden, gegen Frankreich sind die Kolubianerinnen auch noch kurz vor Schluss zum Ausgleich gekommen. Bei derzeitigem Stand sind die Deutschen zwar im Finale, trotzdem wäre das letzte Spiel am Dienstag nicht bedeutungslos. Die Nordkoreanerinnen in Gruppe B sind 2006 U20 Weltmeister, 2008 Vize-Weltmeister geworden. Die Mannschaft ist stark und auch wenn ich die Deutschen dann im Viertelfinale nicht zu sehen bekomme hier in Bielefeld so wünsche ich sie mir dann doch eher im Halbfinale hier. Von mir aus dann auch gegen Nordkorea.

[18:32] So langsam kann die Schiedsrichterin mal Elfmeter pfeifen. Wieder ein klares Foul im 16er…

[18:20] Deutschland – Kolumbien 1:0 – Starker Pass von Marith Prießen vom Mittelkreis nach schräg links vor den 16er, Alexandra Popp nimmt den Ball wunderschön mit der Brust an und setzt den Schuss flach in die rechte Torhälfte an der kolumbianischen Torfrau vorbei. Früher wäre der Ball langsamer gerollt, früher wäre er im Gras hängen geblieben, früher hätte man hinterher laufen können. Heute haben die Deutschen super Technik, viel mehr Kraft im Schuss. Super.

[18:17] Das Bochumer Stadion ist heute nicht ganz so gut gefüllt wie beim ersten Spiel. Kein Wunder – die Ansetzungen um 11:30 Uhr unter der Woche sind ganz bewusst so gewählt, um Schülergruppen in die Stadien zu locken. Dafür ist es heute Abend relativ ruhig, kaum Gekreische. Dafür mindestens fünf Vuvuzelas. Die Leute, die diese Dinger mit in die Stadien bringen, gehören verprügelt, ganz ehrlich. Airhorns wurden den Zuschauern früher schließlich auch immer abgenommen, warum ist das bei den Vuvuzelas nicht der Fall?

[18:08] Relativ ruhiger Beginn… die Mannschaften tasten sich ab… Deutschland war aber schon zwei, drei Mal vor dem Tor von Kolumbien.

===

Gudenabendallerseits.

Noch gut eine halbe Stunde bis zum Spiel. Hier die Aufstellungen der beiden Mannschaften. Wie man sieht spielen bei den Kolumbianerinnen hauptsächlich Vornamen (sorry konnte mir den Scherz nicht verkneifen)

Deutschland:
Schult – Prießen, Gessat, Weseley – Mirlach, Hegering, Arnold, Kulig – Huth, Marozsan, Popp [3-4-3]

Kolumbien:
Paula – Natalia, Katerin, Yoreli, Liana, Yulieth, Tatiana, Carolina, Ana Maria