Murmeltiertag – 07.07.2015

  • 7 Uhr aufstehen, Zähne putzen, anziehen
  • Arbeit
  • einkaufen
  • eine Runde schlafen, weil ich wie immer letzte Nacht nicht ordentlich pennen konnte
  • intensivst Marvel Puzzle Quest spielen, weil ich bei der “Rocket und Groot” Questreihe die drei Helden habe, mit denen die Heldenquests gemacht werden müssen. Alle 8 Stunden spiele ich alle Quests weg, wofür meine 10 Health Packs reichen. Das wiederholt sich bis morgens früh um 2 Uhr, wo ich 50 HP für die Serverprobleme während des Ultron-Events bekomme (manchmal wurde Ultron nicht freigeschaltet, wenn man die Quests mit benötigten Helden rundrum erledigt hat). Morgen früh um 7 geht dann nix mehr, die Server sind unten bis mindestens 13:30 Uhr. Die Frage ist, was wir DAFÜR dann bekommen werden. Ist “etwas” heftiger als ein paar Runden Ultron nicht freischalten. Ich hab mir den Arsch für umsonst aufgerissen da ich nicht unter die 50 Besten komme – 100 HP flöten. Tolle Wurst
  • ansonsten: Fallout Shelter, dass sich mittlerweile zu Tode ruckelt, Real Racing 3, wo ich Tag 3 und 4 des Countach-Events erledige (kinderleicht), Hero Academy einen Zug erledige, und natürlich in Hearthstone die Tagesquest erledige. 5 Siege mit Schamane zu Ende gebracht durch eine Arena-Runde mit Schamane
  • “Maron” S03E07 – saukomisch. Die Serie ist einfach nur genial geschrieben und geht hoffentlich noch Jahre weiter. Erinnert mich dann jetzt auch daran, dass ich die 8 Folgen der 5. Staffel “Louie” immer noch nicht geguckt habe…
  • Abends dann Stand-Up-Comedy-Special auf Netflix USA
    • Kathleen Madigan – Madigan Again (2013) – 2/5 – ich finde weibliche Comedians generell genau so witzig wie männliche, aber das hier ist mal gar nix. Sie macht einen auf Bill Burr, ohne dabei so charmant zu sein wie er. Es ist eine Sache wenn man sagt, man hätte keine Ahnung von etwas, aber dann auf die Ignoranz stolz zu sein um sich beim Publikum anzubiedern – nee, sorry. Ich mein klar der Witz “What’s the difference between debt and deficit” sollte wohl darstellen, dass ihr Vater immer weit ausholt, aber das hatte sie vorher schon erzählt und dann bleibt als neue Erkenntnis nur, dass sie nach 42 Sekunden auf Durchzug schaltet. Deficit is when you spend more than you got. Debt is everything you had to lend to be able to do that. There. Five seconds. Blah.
  • Darüber hinaus ebenfalls auf Netflix USA gefunden: 30 for 30! YES!!! Die liefen alle schon vor drei Jahren auf ESPN America (RIP), ich habe sie aber durch die Bank alle verpasst. Als Erstes gucke ich deshalb
    • 30 for 30 – “Broke” – 5/5 – knallhart gut, als Reaktion auf einen Sports Illustrated Artikel der davon zu berichten wusste, dass 78% aller Profisportler in den USA kurz nach der Karriere einen Offenbarungseid leisten müssen. Die Sportler kommen zu jung an  zu viel Geld und wenn man aus dem Ghetto kommt ist nichts schöner als einen auf dicke Hose zu machen. Dazu noch Spielsucht, endlos viele Kinder zeugen und der Weg ist vorbeschrieben. Nach dem Artikel und diesem Special hat sich bei den Ligen viel getan. Sehr interessant, klare Guck-Empfehlung!