• 11 Uhr aufstehen
  • Real Racing vorletzter Tag von “Die 500” spielen
  • Borderlands den halben Tag – jetzt Stufe 31 und in “Old Haven” gewesen. Die Maximalstufe mit allen Addons ist 61 von daher ist da noch ne Menge Spiel zu spielen – vor allen Dingen habe ich, falls ich mehr Lust auf Shooter habe, noch Borderlands 2 hier rumfliegen und der dritte Teil ist ja auch schon auf dem Markt. Und ich hab noch drei Teile “Bioshock”. Und “Half Life 2” inklusive der beiden Add-Ons. Und “Far Cry” 1 bis 3 plus “Blood Dragon”. Und “Deus Ex: Invisible War”. Und “Elder Scrolls III bis V”. Und “Fallout 3” sowie “Fallout: New Vegas”. Und 10 Teile “Tomb Raider”. Und “Mass Effect” 1 und 2. Und “Metro 2033”. Und “Crysis Warhead”, “Crysis Wars” und “Crysis 2”.  Ach und “Halo” auf der X-Box 360

    So viel zum Thema, dass ich Sachen kaufe nur um sie zu haben, nicht um sie zu spielen.

    Und ja ich hab das alles mal herunter geladen und installiert

    Ich hab übrigens einen Haufen Bücher. Stehen im Schrank. Ungelesen. Weil kaufen und wegstellen ist das, was ich am besten kann… narf

  • 8 Folgen “The Middle” gucken
  • die neueste Folge “Elementary”
  • um 0 Uhr einen neuen Krieger bauen für Hearthstone und 5 Siege schnell hintereinander abfeiern. Ich dachte dass der erste Flügel “Blackrock Mountain” langweilig wäre und die Karten uninteressant, aber [Grim Patron] ist einfach nur klasse und macht einen Haufen Spaß, weil keiner weiß, wie er damit umgehen soll. Der Krieger hat so viele “Füge allen Dienern 1 Schaden zu” Effekte, dass ich schon mehrfach das ganze Board mit kleinen Bösen Zwergen mit Bierkrügen in der Hand hatte. Hihihi 
  • zum Einschlafen drei Folgen “Black-ish” und das gebratene Hühnchen von gestern und ein KitKat, weil ich noch Hunger hatte (Letzteres war eine super schlechte Idee)

  • Karfreitag. 11 Uhr aufstehen und Borderlands spielen
  • nebenbei Downloads managen und Videos konvertieren
  • und nebenbei Twitter leer lesen und feststellen, dass freebsdgirl gester nach unserem netten Gespräch geSWATed wurde. Alles harmlos verlaufen, aber es ist schon krass was diese Affenärsche von Gamergate abziehen. Vielleicht hat es ja geholfen, das nette Gespräch von vorher. Heute hab ich sie dann in Ruhe gelassen, sie hat ihre eigenen Sorgen. Ich sag nur soviel – wenn ich in den USA leben würde mit diesen Schwachmaten, dann hätte ich verdammt Angst um mein Leben so wie da immer gleich alles gestürmt wird mit Waffen im Anschlag. Klar, könnte sein dass das hier in Deutschland auch passieren würde, aber ich kann mich jetzt herzlich wenig daran erinnern, dass hier bei uns massenweise Leute von der Polizei erschossen werden. Es hat verdammt viele Vorteile, dass wir hier unsere Waffen regulieren. Was die generelle Verfügbarkeit von Schusswaffen mit der freien Meinungsäußerung anrichtet, kann man anhand von Gamergate “wunderbar” beobachten. Verdammte Pissnelken.
  • Tagesquest in Real Racing spielen. Sehr einfach
  • Tagesquest Hearthstone spielen (5 Siege Paladin, nebenbei 3 Siege mit egal welcher Klasse)
  • der neue PC hat einen brummenden Lüfter. Das ach so tolle MSI Motherboard soll dafür nette Software zum Regulieren haben, bei der Installation sagt das Tool mir aber, dass es keine kompatiblen Boards findet. Ich stelle den Sound von Borderlands lauter, damit ich den Scheiß nicht hören muss
  • Lasagne die mein Bruder gestern gemacht hat essen und danach sehr lange auf dem Klo hocken weil die Zutaten (das Gehackte) wohl schon etwas drüber waren. War auch so. Weil der liebe Herr gestern lieber gepennt hat. Klar ich hab das Zeug 30% runter gesetzt gekauft, aber es war da, er hätte es machen können, aber statt dessen wird lieber gezockt. Auf der anderen Seite war’s ganz lecker oben rein. Und schlimme Bauchschmerzen hatte ich jetzt auch nicht. Demnächst verzichte ich dann aber auf die Ersparnis. Wobei es relativ ist – er lässt es eh immer liegen bis es abgelaufen ist weil er ohne Zwang eh nichts macht. Aber ich bin da ja wenig anders
  • den ganzen Tag Borderlands spielen
  • ein paar Folgen “The Middle” gucken
  • um 1 Uhr den nächsten Tag Real Racing Tagesquest starten. Dubai. Muss drei Mal starten bis ich es in 5 Runden mit 500 Yards Vorsprung schaffe
  • 2 Uhr ins Bett, noch ein paar Folgen “The Middle” zum Einschlafen

  • 10 Uhr aufstehen, Zähne putzen, eine Runde Arbeit erledigen
  • nach Hause kommen und auf Twitter die Macherin des GGautoblockers aufheitern. Gutes Gefühl 
  • hinlegen und fünf Stunden schlafen
  • Tagesquest in Real Racing 3 erledigen. Leicht.
  • “The Americans” und “Modern Family” gucken
  • Borderlands weiter spielen, aber nur so nebenbei.
  • um 0 Uhr für 700 Gold den ersten Flügel “Blackrock Mountain” in Hearthstone kaufen. Die Quests im normalen Modus dauern 45 Minuten, die Klassenquests schaffe ich in ungelogen 5 Minuten, weil der Jäger höchstens zwei, die Magierin drei Minuten braucht um ihre Aufgabe zu erledigen. Danach versuche ich mich am heroischen Modus und schaffe den ersten Gegner sofort mit Handlock, danach baue ich mir einen passenden Paladin für die Arena und fluche sehr laut bis morgens um 2 weil jedes verdammte Mal neu starten der blöde Arena-Ansager den gequirlten Mist was jetzt passiert nochmal von Vorne aufsagt. Das nagt an den Nerven. Mit etwas Kartenglück schaffe ich es aber und verschiebe den Rest vom Schützenfest (Imperator Thaurissan auf Heroisch) auf irgendwann demnächst
  • von 2 bis 11 pennen, damit ich ENDLICH wieder einen normalen Rhytmus bekomme. Zum Einschlafen noch ein paar Folgen “Daily Show” laufen lassen

  • 7 Uhr aufstehen, duschen, Zähne putzen, zur Arbeit
  • Arbeit schnell erlidgen
  • nach Hause kommen und 5 Stunden pennen weil ich wie ein Schluck Wasser in der Kurve gehangen habe
  • Borderlands
  • Real Racing 3
  • Hearthstone patchen und dann die Tagesmission “schaue einem Freund bei einem Sieg zu” bekommen. Einen gerade frisch mit dem Paladin (1/1er Waffen Rush-Pala) besiegten Warlock als Freund einladen, zugucken wie er gegen einen Mill-Druid in vier Runden gewinnt, ein Classic-Pack dafür bekommen (kein Gold!  aber 100 Gold wert!) und aus dem Paket mal eben [Nozdormu] ziehen
  • “The Americans” und “Modern Family” von letzter Woche gucken
  • von 2 Uhr 30 bis 4 Uhr 30 Rechnungen schreiben
  • bis 6 Uhr wach sein und vier Folgen “Shameless” im Schnellvorlauf gucken. Die Serie ist im Prinzip auch nichts Anderes als ein Softcore Porno mit Story…

  • 7 Uhr Wecker ausstellen und weiter pennen
  • Arbeit komplett “rückwärts” machen, weil ich keine Laborprobe zu fahren habe, wie gestern
  • mittelviel Arbeit – alles locker erledigt, und sicherlich viele Kollegen überrascht mit der fixen Erledigung mancher Unterlagen 
  • Borderlands spielen den ganzen Tag lang. Aus dem Spiel kann man ohne Probleme mit Alt+Tab raus gehen, es stundenlang offen lassen und sogar andere Spiele wie Hearthstone starten und dann wieder dahin zurück kehren
  • Tagesmission “The 500” in Real Racing. Scheitern. Spiel laden. Feststellen, dass der Spielstand den Fortschritt von Montag nicht enthalten hat – also nochmal alles von vorne. Weil ich zu doof war zu kapieren, dass ich einfach am Start in Melbourne hätte warten können, um dann das Ziel, die schnellste Runde zu fahren, ohne Gegner überholen zu müssen auf die Reihe bekommen hätte
  • Tagesmission Hearthstone
  • Mittagsschläfchen von drei Stunden
  • ein paar Folgen “Daily Show” gucken, ansonsten wie in letzter Zei zu häufig Twitter leer lesen
  • die “The Good Wife” Folge von Sonntag gucken
  • bis 1:30 Uhr wach sein weil ich nicht einschlafen kann wegen Mittagsschlaf – tolle Wurst. Ich sollte vielleicht jetzt langsam wieder mit dem Lesen anfangen