• 7 Uhr aufstehen, duschen, Zähne putzen, anziehen
  • später zur Arbeit fahren weil kein Labor
  • Bruder zur Uni fahren für Einstellungsgespräch
  • Marvel Puzzle Quest unter die ersten 50 kommen für 50 HP, während der Bruder den zweiten Tag in Folge von Deadpool 250 HP in den Arsch gesteckt bekommt *grrrr*
  • Hearthstone Arena spielen und [Sylvanas Windrunner] zusammenbasteln aus 1600 Staub – keine fünf Wochen nachdem ich [Dr. Boom] gebastelt habe… steter Tropfen und so… ist aber auch kein Wunder, hatte ich am Freitag doch nach einer Arena-Runde mal eben in einem einzelnen Paket [Mal’Ghanis], einen [Steamwheedle Sniper] sowie einen [Soot Spewer]. Da ich Mal’Ghanis schon hatte waren das 400 Staub. Da ich aber noch 455 Staub übrig wäre Sylvanas heute so oder so fertig gewesen. Lady Sylvanas macht sich gleich gut bezahlt in meinem Tempo-Mage den ich von Hearthpwn übernommen habe
    Den Abend über spiele ich 12 Runden Ranked, 9 Siege 3 Niederlagen
  • Fallout Shelter ☑
  • Hero Academy ☑
  • Podcasts des Tages
  • “Clipped” – S01E01 bis S01E03 – die DRITTE Folge ist endlich witzig. Nicht super witzig aber es ist schon brachial schlecht was da in den ersten beiden Folgen lief. George Wendt knutscht seinen Lebenspartner. Toll. Der Laughtrack ist unterträglich wenn es absolut NICHTS Witziges gibt. “grating” ist das passende Wort dafür. Und Lauren Lapkus, die ich wirklich sehr mag, spielt eine Jesus-Tante in der Serie. Na Prost. Was fehlt ist ein Mexikaner und ein Asiate, aber vielleicht kommen die ja noch irgendwann. Einen geistig Behinderten haben wir in Folge 3 dann noch dazu bekommen. Macht eine Schwarze Darstellerin und ZEHN Weiße Darsteller. Nicht gut.

  • 7 Uhr aufstehen, Zähne putzen, anziehen
  • Marvel Puzzle Quest spielen
  • wie zu erwarten war angerufen werden, dass ich später kommen kann
  • später zur Arbeit fahren
  • Marc Marons Podcastfolge zum Besuch von Barack Obama bei ihm in der Garage hören. Sein Producer ist der heimliche Held in der ganzen Geschichte wie es aussieht. Sehr intelligent, sehr bodenständig, weiß er wie er mit Maron umgehen muss, damit dieser seine Kreativität ausleben kann. Ganz ehrlich: so ruhig und gelassen wie er wäre ich gerne. Also der Producer, nicht Maron. Maron ist ein fünfzigjähriges Problemkind das ständig nach dem Schnuller schreit
  • auf dem Heimweg ruft das Julchen an und ich freue mich – wie immer :-)
  • mich mit dem Bruder am Telefon kabbeln weil ich richtig gelegen habe dass er kein Geld mehr hat. Ich bekomme aber noch Geld von ihm. Ich könnte jetzt sauer sein aber es ist ja nicht so als hätte ich den ganzen Scheiß nicht kommen sehen, weil er zwei Jahre lang mehr Geld ausgegeben hat, als rein gekommen ist. Also kein Wunder. Schön dass ich sein DSL bezahle und noch Geld bekomme für Einkäufe. Aber ich bin jetzt ja nicht so doof ihm Geld zu geben das ich nicht übrig hätte und er ist nicht so doof zu tun als würde er mich fragen können weil ich von vorne herein nein gesagt habe :-)
  • Stand-Up-Comedy Specials auf Netflix USA gucken
    • “Thinky Pain” von Marc Maron – 4/5 – sein Humor ist nicht jedermanns Sache, ich fand es ganz lustig. Aber nicht der Oberbrüller. Was mich daran erinnert, dass ich mal wieder Chris Rocks Specials gucken muss
  • um 17 Uhr ins Bett gehen und bis 21 Uhr pennen. Dann Fußball gucken, Frauen-WM Deutschland gegen Frankreich. Die Deutschen Damen spielen einen kompletten Scheiß zusammen und kommen durch einen glücklichen Handelfmeter und einen einzigen schlecht geschossenen Elfmeter der Französinnen in die nächste Runde. Unverdient ist noch eine Untertreibung. Silvia Neid ist das absolut Letzte für den deutschen Frauenfußball und Spiele wie dieses werden auch nicht im Ansatz genommen, um ihre Traineraktivität zu kritisieren. Es ist zum kotzen. Na wenigstens gewinne ich 2,50 Euro weil ich auf Unentschieden oder Sieg getippt habe
  • um 1:30 Uhr USA gegen China im Hintergrund laufen lassen. Netterweise schießen die USA irgendwann das einzige Tor des Spiels und ich gewinne 5 Euro weil ich direkt auf Sieg getippt habe. Aber so langsam wird das Turnier so ausgeglichen dass Wetten schwierig werden
  • Auktionen bei eBay einstellen. Alles muss raus! :-)
  • um 3:30 Uhr ins Bett und nebenbei mit Gegnern des Klimawandels diskutieren. Oder wie man die auch nennen soll. Trottel halt. Klimawandel-Abstreiter. Fossile-Brennstoff-Liebhaber.
    Was da ein Scheiß ankommt von “Windmühlen töten Vögel” (ja Chef, Katzen auch, und zwar zehntausenfach mehr), “Für Windmühlen müssen Bäume sterben” (ja Schatz, jeden Tag werden zwei Dutzend Fußballfelder für Häuser und Fabriken gerodet) – all dieser komplette Schwachsinn von Leuten die Katzen zu Hause haben, Fleisch aus dem Urwald in Argentinien futtern und kein Problem mit Fracking haben. Aber es ist kein Wunder, sind sie doch alle über 60 und wollen bloß von ihrem sauer verdienten Geld nix mehr abgeben bevor sie den Gänseblümchen von unten zugucken

  • 8 Uhr 25 vom Bruder per WhatsApp geweckt werden, dass es im Jibi billig Cola gibt. Danke. Is Samstag, Du Nase
  • 10 Uhr aufstehen. Daily in Hearthstone spielen – die Jäger-Methode ist nicht mehr wirksam, alle bauen jetzt mehr Taunt in ihre Decks ein. Um die verbleibenden 3 Siege des “5 Siege mit Jäger oder Druide” zu bekommen, brauche ich sage und schreibe acht Runden, den letzten Sieg mit Druide weil ich keinen Bock mehr auf Jäger habe. Alles Scheiße
  • einkaufen gehen mit dem Bruder
  • zugucken, wie Dortmund sich in Gladbach lächerlich macht
  • Krieger-Deck auf der Hearthpwn-Hauptseite finden und ausprobieren – läuft gut an
  • den Marquis-Event in Real Racing 3 weiter spielen
  • Twitter lesen… nicht viel los, aber wie immer 40 offene Tabs mit Artikeln von gestern, die ich nicht gelesen habe, und jetzt in “Read it Never” schiebe…
  • den Rest des Tages NHL auf Sport1US gucken, Twitter lesen, und Hearthstone spielen – bis 4 Uhr früh, obwohl ich um 8 Uhr das F1 Rennen in Shanghai gucken wollte. Leider schaffen es die Boston Bruins nicht in die Playoffs 

  • Karfreitag. 11 Uhr aufstehen und Borderlands spielen
  • nebenbei Downloads managen und Videos konvertieren
  • und nebenbei Twitter leer lesen und feststellen, dass freebsdgirl gester nach unserem netten Gespräch geSWATed wurde. Alles harmlos verlaufen, aber es ist schon krass was diese Affenärsche von Gamergate abziehen. Vielleicht hat es ja geholfen, das nette Gespräch von vorher. Heute hab ich sie dann in Ruhe gelassen, sie hat ihre eigenen Sorgen. Ich sag nur soviel – wenn ich in den USA leben würde mit diesen Schwachmaten, dann hätte ich verdammt Angst um mein Leben so wie da immer gleich alles gestürmt wird mit Waffen im Anschlag. Klar, könnte sein dass das hier in Deutschland auch passieren würde, aber ich kann mich jetzt herzlich wenig daran erinnern, dass hier bei uns massenweise Leute von der Polizei erschossen werden. Es hat verdammt viele Vorteile, dass wir hier unsere Waffen regulieren. Was die generelle Verfügbarkeit von Schusswaffen mit der freien Meinungsäußerung anrichtet, kann man anhand von Gamergate “wunderbar” beobachten. Verdammte Pissnelken.
  • Tagesquest in Real Racing spielen. Sehr einfach
  • Tagesquest Hearthstone spielen (5 Siege Paladin, nebenbei 3 Siege mit egal welcher Klasse)
  • der neue PC hat einen brummenden Lüfter. Das ach so tolle MSI Motherboard soll dafür nette Software zum Regulieren haben, bei der Installation sagt das Tool mir aber, dass es keine kompatiblen Boards findet. Ich stelle den Sound von Borderlands lauter, damit ich den Scheiß nicht hören muss
  • Lasagne die mein Bruder gestern gemacht hat essen und danach sehr lange auf dem Klo hocken weil die Zutaten (das Gehackte) wohl schon etwas drüber waren. War auch so. Weil der liebe Herr gestern lieber gepennt hat. Klar ich hab das Zeug 30% runter gesetzt gekauft, aber es war da, er hätte es machen können, aber statt dessen wird lieber gezockt. Auf der anderen Seite war’s ganz lecker oben rein. Und schlimme Bauchschmerzen hatte ich jetzt auch nicht. Demnächst verzichte ich dann aber auf die Ersparnis. Wobei es relativ ist – er lässt es eh immer liegen bis es abgelaufen ist weil er ohne Zwang eh nichts macht. Aber ich bin da ja wenig anders
  • den ganzen Tag Borderlands spielen
  • ein paar Folgen “The Middle” gucken
  • um 1 Uhr den nächsten Tag Real Racing Tagesquest starten. Dubai. Muss drei Mal starten bis ich es in 5 Runden mit 500 Yards Vorsprung schaffe
  • 2 Uhr ins Bett, noch ein paar Folgen “The Middle” zum Einschlafen

  • 6:45 Uhr vom Handy aufgeweckt werden. JuiceBro hat meinen Subtweet gesehen und einen lahmen Spruch darauf gebracht. Hat wirklich sehr viel Aufwand gekostet, seine Follower nicht “Cernobitches” zu nennen – aber mal ehrlich, was soll das? Der Typ hat einen Ego-Komple der ihn dazu bringt, sich zu verhalten wie der tollste Kerl der Welt. Er denkt, dass weil er ein “Alpha” ist, er kein AIDS bekommen kann. Und wenn ich mich nicht schlecht irre hat er für seine Follower nichts übrig. Die Ironie ist wirklich, dass er sie höchstw. allesamt für Betas, für Speichellecker hält. All das, was er die ganze Zeit gegenüber seinen verhassen “SJWs” vom Stapel lässt, trifft genau auf ihn zu. Die Tatsache, dass alle Menschen gleich viel wert sind, ekelt ihn an.
    Aber nochmal: wie traurig ist das, dass seine Follower nicht begreifen, dass mit all diesen Einordnungen in Gruppen und seiner Grandeur sie ihm nur als Mittel zum Zweck dienen? All die Dinge, die er gegen Feministinnen aussondert, sind die Dinge, die er auch über Männer denkt. In einer Welt, in der Frauen nicht wählen dürften und sich verschleiern müssten, würde er selbst dann seinen Hass auf all den Männern abladen, die ihn angeblich unterdrücken. Er würde alle seine Betas um sich versammeln und Krieg führen gegen den nächstgrößeren Herdenführer.
    Wegen solchen Hohlfrüchten werden Kriege geführt. Leute, die sich nicht im Griff haben und als einziges Outlet nur Hass kennen.
  • die andere Sache, die ich mir verkneifen musste, war “Stop Googling yourself”
  • mein Bruder und ich gehen einkaufen und unterhalten uns dabei über tote Menschen die wir schon gesehen haben.  Ich während des Zivildienstes auf der Altenpflegestation, er beim Bund. Er “gewinnt” mit einer Geschichte über ein Kleinflugzeug, welches auf einen Truppenübungsplatz abgestürzt ist. Pilot, Familie mit Kind. Hochgeschwindigkeitsaufprall. Der Kicker? Die eintreffenden Rettungssanitäter haben die Leichen gefleddert – und wurden dafür von der Polizei eingesackt. Sachen gibt’s…
  • “The Americans” Staffel 1 zu Ende gucken und Staffel 2 anfangen.
  • Bastelmaterial für ein Geburtstags-Geschenk kaufen. Eine Kollegin wird 25. Ich sollte das höcstw. mal wieder sein lassen. Es ist nur eine Kollegin und das was ich da zusammenbauen will ist viel zu elaboriert, als dass man es Kollegen geben sollte, aber ehrlich gesagt pfeiff ich da drauf. Wie so oft. Nur weil andere Leute nicht dazu in der Lage sind, gute Geschenkideen zu haben, muss ich doch bitte nicht darauf verzichten, meine guten Ideen umzusetzen… 
  • We’re now entering month four of operation “Your back being totally fucked up”